… an philipp rösler

Huhu Philipp, da sind wir wieder. Ist ja nicht der erste Brief, den wir dir schreiben. Leider schreibst du nie zurück, was schade ist. Aber gut, du hast auch sicher Wichtigeres zu tun als Fanpost zu beantworten. Davon wird es ja bestimmt Tonnen geben jeden Tag. Vor allem jetzt, nach deiner grandiosen Rede auf dem letzten Parteitag. Hammer! „Die Grünen sind nicht fortschrittlich. Sie sind altbacken. Sie sind miefig. Sie sind auch nicht die neue Bürgerlichkeit. Wenn überhaupt sind sie die neue Spießbürgerlichkeit.“ Eine wirklich beeindruckende Rede. Der Trittin als Räuber Hotzenplotz, Steinbrück als Monster von Loch Ness. Und danach minutenlang Standing Ovations. Wer hätte sich das vor ein paar Wochen vorstellen können? Brüderle hin oder her, spätestens nach dieser Rede bist du nun wieder unangefochten der König der FDP. Und die Themen für den Wahlkampf sind ebenfalls gesetzt. Es geht gegen die Steuerpläne der Grünen, was will das liberale Herz mehr? Der Feind ist ausgemacht, jetzt wird scharf geschossen. Die fünf Prozent dürften damit nicht mehr allzu utopisch sein. Die FDP ist wieder da, um den „kapitalen Raubzug durch die Mitte der Gesellschaft“ zu verhindern. Wie blöd auch von den Grünen, dir und deiner Partei so eine Steilvorlage zu geben. Um Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit, so behaupten die Öko-Spinner, würde es ihnen bei all dem gehen.

Der Rest im aktuellen Heft!


Schlagwörter:

Diesen Beitrag kommentieren

Stadtkind twittert