kulturperlen im april

Schatzsuche in der Region! Mit der Sparkasse auf Entdeckungsreise gehen…
Ab sofort kann man in Hannover aktiv auf Schatzsuche gehen. Auf www.schatzhueterin.de können Schatzsucher die Förderprojekte der Sparkasse entdecken. Damit will die Sparkasse auf Menschen und Projekte aufmerksam machen, die sich für unsere Region stark machen, die etwas bewegen und das Leben bereichern. Etwa 500 Projekte aus den vier Förderbereichen „Bildung, Soziales und Fürsorge“, „Forschung, Wissenschaft und Wirtschaft“, „Kunst und Kultur“ sowie „Sport“ gilt es zu entdecken. Die Schatzsuche funktioniert im Prinzip wie Geocaching. Überall in der Region sind Schätze versteckt, die man anhand von Navigationskoordinaten aufspüren kann. Auf einer interaktiven Karte, die auch über eine eigens entwickelte Smartphone-App, die sogenannte Schatzhüterin-App, abzurufen ist, kann man einsehen, wo welcher Schatz versteckt liegt und vor allem was passiert, wenn er geborgen wurde. Wer einen Schatz entdeckt hat, erfährt mehr über das gefundene Projekt. Je nach Schatzart kann man entweder an einem Gewinnspiel teilnehmen oder eine Spende der Sparkasse für das Projekt auslösen. Außerdem kann man auf diese Weise seinen Fund dokumentieren, sich ins Logbuch eintragen, Fotos hochladen und Kommentare hinterlassen. Übrigens, für diejenigen, die keine Lust auf Geocaching haben: Die Schätze können auch online entdeckt werden. Na, Lust auf Schatz­suche bekommen? Dann gleich hier anmelden: www.schatzhueterin.de, www.sparkasse-hannover.de

 

Fotoworkshop bei Simon Slipek
Der Frühling naht, also die richtige Zeit, um seine verstaubte Kamera aus dem Schrank zu holen und die Welt neu zu entdecken. Die Bilder werden aber irgendwie nicht so toll? Dann solltet ihr  vielleicht diesen Workshop wahrnehmen. Über ein Jahr hinweg bietet euch der hannoversche Fotograf Simon Slipek die Möglichkeit, sich der Fotografie in kleinen Schritten zu nähern und eure kreative Nische zu finden. Die eigene Wahrnehmung soll geschult, euer Fotowissen (Photoshop, digitale und analoge Fotografie, Blitztechnik, Fotogeschichte) erweitert werden. Ziel des Workshops ist es, sich untereinander Feedback zu den eigenen Arbeiten zu geben, um selbst neue Blickwinkel zu gewinnen und sich mit Hilfe von konstruktiver Kritik verbessern zu können. Am Ende steht eine Ausstellung mit euren Werken. Geplant sind zudem Besuche namhafter Fotografen. Der Workshop beginnt am 24./25. Mai und findet einmal im Monat jeweils ein ganzes Wochenende statt. Kosten: 75 Euro/Monat (plus 19% Mehrwertsteuer). Anmeldungen bis zum 31.4. mit Motivationsschreiben und ein paar eigenen Fotos unter: www.simonslipek.com oder s.slipek@gmx.de

 

VEGAN SPRING – Der vegane Frühling auf dem Steintorplatz!
Bereits zum vierten Mal darf sich Hannover auf ein besonderes Straßenfest freuen: Am 12. April  von 11-19 Uhr lädt der VEGAN SPRING wieder auf den Steintorplatz ein. Über 40 Stände und ein vollgepacktes Bühnenprogramm beweisen, wie vielseitig, genussreich, lebendig, gesund und kommunikativ die vegane Kultur in Hannover und darüber hinaus ist. Lecker wird dieses Frühlingsfest auf jeden Fall! Von süß bis salzig, von Fast- bis Slowfood, von Rohkost bis Fernost können die Besucher und Besucherinnen sich kulinarisch ausprobieren und sich auch gleich mit Zutaten und Rezepten für zu Hause eindecken. Die Mittwochsküche gibt in einer Livekochshow noch hilfreiche Tipps und Kinder bekommen ihre eigene Kocheinführung von einer echten 5 Elemente-Köchin. Herzerfrischende Klänge zum Thema kommen unter anderem von der Songpoetin Cathrine Jauer. Viele Initiativen freuen sich auf den Austausch mit Interessierten. So stellen etwa die Ärzte gegen Tierversuche, Sea Shepherd und die Albert-Schweitzer-Stiftung ihre Arbeit vor. Der Hof Butenland veranschaulicht die neue KUHltur und die Bürgerinitiative Wietze klärt über den größten Schlachthof in der Region Hannover auf. Weitere Verkaufsstände beweisen überzeugend mit ihrem Angebot an veganer Kleidung, Accessoires und Kosmetik, dass für Schönheit und Trends kein Tierleid nötig ist. Auch in diesem Jahr können die Gäste wieder ihr Glück bei der gut gefüllten Tombola probieren und ein reich gedeckter Büchertisch bietet viele Anregungen zum veganen Leben und weitere themenrelevante Lektüre. Im vergangenen Jahr lockte der VEGAN SPRING über 5000 Menschen aus und nach Hannover. Auf dass auch dieses Mal der vegane Frühling zu einem vollen Erfolg wird! Am 12.4. von 11-19 Uhr auf dem Steintorplatz. Weitere Infos unter: www.veganes-hannover.de

 

[e|mil] – Hannovers erstes Magazin im Schallplattenformat
Kreativ – erfolgreich – wirtschaften. Das ist das Motto von [e|mil]. Das Wirtschaftsmagazin vom [kre|H|tiv] Netzwerk Hannover e.V. richtet sich an Entscheider aus Unternehmensführung, Marketing und PR. Sein Titel ist eine Hommage an den Hannoveraner Emil Berliner, den Erfinder der Schallplatte. Das 40-seitige Heft in einem Schallplatten-Klappcover will nicht nur mit der kultigen Optik überzeugen. Porträts von weltweit agierenden Kreativen aus Hannover, Diskussionen aus und über die kreative Wirtschaft, Reportagen und Fachartikel mit Nachrichtenwert für alle Branchen werden seit dem 17. März in einer Auflage von 7.500 Stück an Institutionen im Raum Hannover verteilt. Das Ziel der insgesamt rund 40 ehrenamtlichen Magazin-Macher aus dem kre|H|tiv Netzwerk bei diesem Projekt: Sie wollen ihrer Branche ein Gesicht geben und die Möglichkeiten der Zusammenarbeit mit der gesamten Wirtschaft am Standort aufzeigen. Seit fast einem Jahr arbeitet das [e|mil]-Kern-Team von etwa 15 Redakteuren, Grafikern, Fotografen und Web-Designern am Konzept, am Vertrieb und an der Umsetzung. Parallel sind zudem Internet- und Social-Media-Auftritte entstanden. Weitere Infos unter: www.emil-hannover.de oder www.facebook.com/Emil-Hannover Foto: Thomas Kupas & Ulrike Röming

 

Möbel Wallach Beachvolleyball Cup 2014 & Medien Beachvolleyball Cup
Für drei Tage wird der gepflasterte Steintorplatz in eine „Sandkiste“ verwandelt, die sich sehen lassen kann: Aus mehr als 500 Tonnen Sand entstehen hier drei Spielfelder, umrahmt von Tribünen, Aktionsflächen und Imbissständen… Es ist wieder Zeit für den Möbel Wallach Beachvolleyball Cup – unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Stefan Schostok. Vom 2.-4. Mai werden sich Spitzenbeacher und -beacherinnen spannende Matches liefern. Neben dem Spaß am Spiel geht es für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer um ein Gesamt-Preisgeld von 2.500 Euro und wichtige Ranglistenpunkte für die Deutsche und Niedersächsische Beachvolleyball-Meisterschaft. Auch für das Publikum gibt es tolle Preise, die von den Sponsoren an den drei Tagen ausgespielt werden. Im Spiel der sechs Promis – dem „Möbel Wallach Prominenten-Team“ – gegen zwei Profidamen spendet Möbel Wallach pro Ballpunkt der Promis 100 Euro an die NP-Sportstiftung. Im letzten Jahr kamen auf diese Weise 2.000 Euro für ein Projekt der NP-Sportstiftung zusammen. Freitag geht es um 14 Uhr los mit der Qualifikation, das Hauptfeld startet am Samstagmorgen um 9 Uhr. Am Samstagabend ab 21 Uhr steigt die legendäre „Players Night“ im Kurt 16. Und wer dann noch immer nicht genug vom Strand- und Urlaubsfeeling hat, der darf sich auf mitreißende Finalspiele am Sonntag freuen. Nach einer langen Partynacht starten die ersten Austragungen gegen 9 Uhr. Doch bevor am ersten Maiwochenende die deutschen Beach-Profis den Steintorplatz unsicher machen, startet die X-Zone Sportmarketing GmbH am 1. Mai den 13. Fahrgastfernsehen Beach Cup für die Agentur- und Medienszene. Gespielt wird am Donnerstag ab 15:30 Uhr bis ca. 19:30 Uhr. Kommt zum Anfeuern! Am 2.-4.5. Möbel Wallach Beachvolleyball Cup 2014 und am 1.5. Medien Beachvolleyball Cup auf dem Steintorplatz.

 

Musikfestivals in Niedersachsen entdecken
Anlässlich der Internationalen Tourismusbörse in Berlin vom 5. bis 9. März ist bereits zum vierten Mal die niedersächsische Festivalkarte der Musikland Niedersachsen gGmbH erschienen. Die auffaltbare Karte verzeichnet 62 Musikfestivals aus ganz Niedersachsen, vom Harz bis an die Küste und vom Wendland bis an die niederländische Grenze. Die chronologisch sortierten Festivals sämtlicher musikalischer Genres werden in Kurzporträts vorgestellt und sind durch einen Kreis auf der Karte verortet. Ab sofort kann die Karte unter www.musikland-niedersachsen.de/ressourcen heruntergeladen oder in der Geschäftsstelle der Musikland Niedersachsen gGmbH angefordert werden. Außerdem liegt sie bei Festivals, verschiedenen Kultureinrichtungen und Tourismusbüros aus. Mehr Infos unter: www.musikland-niedersachsen.de

 

1. Hut | Schmuck | Taschen – Messe im HCC
Schickes für den Kopf gesucht? Dazu ein ausgefallenes Schmuckstück und eine extravagante Tasche gefällig? Die 3-Themen Messe in der Glashalle des HCC macht’s möglich! Am 27. April stellen namhafte Hersteller und Manufakturen aus dem ganzen Bundesgebiet auf der 1. Hut | Schmuck | Taschen – Messe in Hannover ihre einzigartigen Waren aus. Ob Hüte, Mützen, Caps oder Accessoires wie Schals, Krawatten, Fliegen oder Stulpen, hier findet man Ausgefallenes, Praktisches, Schlichtes oder Konventionelles. Auch das Angebot an handgemachten Schmuck-Unikaten und Kleinserien ist vielfältig und reicht von glamourös über modisch, poppig bis hin zu zeitlos und edel. Zudem gibt es alles rund um das Thema Taschen zu entdecken, schließlich sind Taschen überaus nützlich: für Schlüssel, Papiere, Schminke, Smartphone, für Büro, Freizeit oder Urlaub… Mainstream-Ware wird nicht zu finden sein, denn diese Messe legt großen Wert auf Qualitäts-Kunsthandwerk. Am 27.4. von 11-18 Uhr. Glashalle des HCC. Eintritt: 5 Euro (Kinder frei), ab 16 Uhr 2für1. Der Eintritt kann bei den meisten Ausstellern mit Einkäufen ab 70 Euro pro Person verrechnet werden. Weitere Infos unter: www.hut-messe.com

 

Das Zinnober-Museum für Kinder meldet sich zurück!
Den Verein „Zinnober – ein Museum für Kinder und Jugendliche in Hannover e.V.“ gibt es bereits seit Dezember 2000. Seitdem wurden zahlreiche Projekte, Workshops und Ausstellungen realisiert, unter anderem das „Mini-Museum in Mini-Linden“ 2007, „Bleib am Ball“ 2011 und 2012 oder „Die Kuh im Kühlschrank“ 2013. Nach fast einjähriger Wartezeit hat der als gemeinnützig anerkannte Trägerverein nun die Genehmigung zum Betrieb des Kindermuseums und zur baulichen Umnutzung der ehemaligen Werkskantine in der Badenstedter Straße 48 erhalten. Damit hat das „Kindermuseum auf dem Weg“ seit Januar 2014 wieder Fahrt aufgenommen. Zurzeit wird das Parterre des Gebäudes von Mitgliedern in ehrenamtlicher Arbeit renoviert und mit Beteiligung von Kindern und Jugendlichen eingerichtet. Gefördert und durch Spenden unterstützt wird der Verein durch den Bezirksrat Linden-Limmer, die Bürgerstiftung Linden Limmer, die Bürgerstiftung Hannover, die VGH-Stiftung sowie durch die Fördervereine Vereint-für-Hannover und Business for Kids e.V. Trotzdem fehlen dem Trägerverein, der keine regelmäßige finanzielle Zuwendung aus öffentlicher Hand erhält, noch Mittel in Höhe von rund 5.000 Euro für die Umsetzung der Bauauflagen mit einem barrierefreien Zugang und einem zweiten Fluchtweg. Spenden sind sehr willkommen! Konto Nr. 265 195 (IBAN DE225050­­180000265195) bei der Sparkasse Hannover, BLZ 250 501 80. Mehr Infos unter: www.kindermuseum-hannover.de

 

Die PPC Music Academy
Der hannoversche Musikalienhändler PPC Music hat mit der PPC Music Academy ein eigenes Musikunterrichtsangebot ins Leben gerufen. Die Kurse richten sich nicht nur an junge Einsteiger. Fortgeschrittene Musiker und solche, die sich in einem bestimmten Bereich trotz jahrelanger Bühnenerfahrung weiterbilden wollen, sollen ebenfalls angesprochen werden. „Ein gutes Beispiel dafür ist der Kurs ‚Jazz-Improvisation für Einsteiger‘“, sagt Robert Mühlbauer, Geschäftsführer von PPC Music und Leiter der Academy. Hier lernen Musiker, die bereits mit den Grundlagen des Klavierspiels vertraut sind, eine neue Spieltechnik. Alle Workshops sind so angelegt, dass die Teilnehmer im Anschluss die erworbenen Kenntnisse mit dem im Preis enthaltenen Unterrichtsmaterial autodidaktisch vertiefen und erweitern können. Ein kleines Abschlusskonzert auf der Bühne im „Turm“ von PPC Music steht am Ende aller Kurse. Dort können die Kursteilnehmer ihr neues Wissen praktisch anwenden und sich untereinander austauschen. „Vielleicht findet sich bei diesen Konzertveranstaltungen auch die eine oder andere Band zusammen“, so Mühlbauer. Mehr Infos unter: www.ppc-music.de/ppc-music-academy

 

Junge Sprengelfreunde starten mit spannenden Events in den Frühling
Am 11. April ab 20 Uhr feiert die Initiative Junge Sprengelfreunde ihren ersten Geburtstag. Wie im letzten Jahr gibt es wieder ein spannendes Programm, diesmal mit einer Mischung aus Poetry Slam und Live Painting. Zwischen bekannten Werken von Schwitters, Warhol oder Picasso jonglieren Hannoveraner Poetry Slammer mit ihren Worten und Nachwuchskünstler mit Pinsel und Stift. In der Museumshalle sorgen DJs  und Dancefloor für die richtige Tanzstimmung. Das Centrum aus Hannover Linden ist erneut Kooperationspartner und für die Lounge und Gastronomie zuständig. Ab 20 Uhr, Einlass ab 19:30 Uhr. Sprengel Museum Hannover. Für Mitglieder ist der Eintritt frei, alle anderen zahlen 5 Euro an der Abendkasse.
Zudem ist in Zusammenarbeit mit jungen Hannoveraner Künstlern eine neue Event-Reihe entstanden. Bei „Mein Sprengel Unplugged!“ stellen junge Künstler ihre Lieblingswerke aus der Sammlung des Sprengel Museums vor und laden zu einem interaktiven Vortrag ein. Ob in der Druckwerkstatt, mit Live-Painting, Musik oder einem Gedicht – alles ist erlaubt, um neue, unkonventionelle Wege zur Kunst von Warhol, Schwitters und vielen anderen zu finden. Jeden letzten Freitag im Monat von 16-18 Uhr. Treffpunkt im Foyer des Sprengel Museum Hannover. Eintritt frei! Los geht´s am 28. März mit den Hannoveraner Street Art Aktivisten Olf & Lupin. Am 25. April präsentiert der Künstler Welf Schiefer aus Hannover seine Favoriten.

 

Auf dem Weg nach Europa – Filmprojekt „Ich bin dann kurz weg“
Auslandsaufenthalte werden heutzutage in der Berufswelt sehr geschätzt. Um Jugendliche über Chancen und Erfahrungen einer Zeit im Ausland zu informieren, haben das gemeinnützige Beratungsbüro Profondo und die Medienwerkstatt Linden im Auftrag der Region Hannover den Film „Ich bin dann kurz weg“ gedreht. Anhand von sieben Beispielen aus unterschiedlichen Ländern – Praktikum in Dänemark, Europäischer Freiwilligendienst in Griechenland, Ausbildung in Norwegen, Ferienjob in Spanien, Au-Pair in Frankreich, Sprachkurs in England, Workcamp in Kroatien – erfahren Schülerinnen und Schüler mehr über die verschiedenen Möglichkeiten eines Auslandsaufenthaltes. Das Land Niedersachsen hat sich mit 19.000 Euro an der Finanzierung des Films beteiligt. Die Region Hannover hat mit 45.000 Euro unterstützt und die Landeshauptstadt Hannover war mit 15.000 Euro an Bord. Auch die Stiftung Hannoversche Volksbank und das Europäische Informationszentrum Niedersachsen waren mit jeweils 5.000 Euro dabei. Der Film „Ich bin dann kurz weg“ wird jetzt in Schulen und anderen Bildungseinrichtungen gezeigt und durch ein Workshop-Angebot ergänzt. Schülerinnen und Schüler können sich gezielt zu den verschiedenen Möglichkeiten eines Auslandsaufenthalts und finanziellen Unterstützungsangeboten beraten lassen. Filme und Infoflyer zum Projekt „Ich bin dann kurz weg“ können im Internet unter www.ichbindannkurzweg.de abgerufen werden.

 

Record Store Day 2014 bei 25music
Jedes Jahr, am 3. Samstag im April, findet der Record Store Day statt. Auch in diesem Jahr beteiligt sich der Plattenladen unseres Vertrauens 25music daran. Bei diesem seit 2007 stattfindenden Event bieten unabhängige Plattenläden weltweit rare Veröffentlichungen in Sonderauflagen an, die nur für diesen Tag produziert werden. In diesem Jahr rechnet man mit ca. 500 Artikeln in allen Formaten, Singles und LP’s sowie 10“ oder auch Box Sets. Bei 25music startet der Record Store Day 2014 am 19. April um 10 Uhr, geöffnet ist an diesem speziellen Samstag bis 18 Uhr. Nachmittags steht zudem ein Instore Gig der Rockabilly Band „The Silverettes“ auf dem Programm. Die drei Silverettes-Diven sind trashig und sexy zugleich und lieben die Musik der 50er und 60er Jahre. Ihr energiegeladener Mix aus Gestern und Heute macht Laune. Das wussten auch schon Dick Brave & The Backbeats, Boppin B. oder Boss Hoss zu schätzen, für die „The Silverettes“ als Support auf der Bühne standen. Die drei Damen verstehen es eben zu rocken! Also, lasst mal das Online-Shopping Online-Shopping sein, bewegt euren Hintern und besucht am Record Store Day euren Plattenladen um die Ecke! Am 19.4. bei 25music, Lister Meile 25. Weitere Infos unter: www.25-music.de, www.recordstoredaygermany.de, www.thesilverettes.de

 

Digitale Geschäftsideen: Gründungsideenwettbewerb StartUp-Impuls 2013
Alljährlich prämieren die Sparkasse Hannover und hannoverimpuls beim Ideenwettbewerb StartUp-Impuls die aussichtsreichsten Gründungsvorhaben aus Hannover. 117 junge Unternehmen haben sich in diesem Jahr um 80.000 Euro Preisgeld beworben, die vier besten Geschäftsideen 2013 wurden ausgezeichnet. In diesem Jahr konnten sich in allen Preiskategorien erstmals Ideen durchsetzen, deren Geschäftsmodell auf dem Internet beruht. Den Gründungspreis in Höhe von 20.000 Euro für Unternehmen, die bereits 2013 gegründet wurden, erhalten Graphmasters. Das Gründungsteam hat ein Verkehrsmanagementsystem entwickelt, das per Navigationsgerät oder Handy-App angeschlossene Nutzer sicher und schnellstmöglich durch den Stadtverkehr lotst. Der Ideenpreis in Höhe von 10.000 Euro geht an SoundKids, ein webbasiertes Musik-Lern-Angebot für Kinder mit Schwerpunkt auf musikalische Gehörbildung. Den Wissenschaftspreis, der innovative wissenschaftliche und technische Verfahren, Produkte oder Technologien mit 20.000 Euro unterstützt, erhält HearingCampus. Geschäftsidee ist eine App, mit der Nutzer detailliert ihr Gehör testen können. Hörgeräteträger können die App nutzen, um ihr Hörvermögen laufend durch einen Hörgeräteakustiker untersuchen und optimieren zu lassen. Der in diesem Jahr neu gestiftete Branchenpreis Gesundheit & Wellness in Höhe von 10.000 Euro geht an die DeGIV GmbH, die plant, bundesweit Gesundheitsterminals in Apotheken, Krankenhäusern und medizinischen Versorgungszentren einzurichten. Wie effektiv der Wettbewerb die Startchancen von Gründungen verbessert, unterstreichen die Zahlen aus nunmehr elf Wettbewerbs-Jahren deutlich: Insgesamt wurden 1.272 Geschäftskonzepte eingereicht, daraus sind 763 Unternehmen entstanden, die 2.696 Arbeitsplätze in der Region Hannover geschaffen haben. Weitere Infos unter: www.startup-impuls.de

 

Digitale Schatzsuche mit Musik: 17 tönende „Ge(o)heimnisse“ in und um Hannover
Mit dem Projekt „Ge(o)heimnisse“ weisen die Hannover Marketing&­Tourismus GmbH und die Region Hannover allen Geocachern ab sofort neue Wege: 113 Kilometer lang ist die erste Geotour Deutschlands, die sieben Städte und Gemeinden in der Region Hannover verbindet. Die familienfreundliche Schatzsuche führt die Schnitzeljäger unter anderem nach Langenhagen zur Firma EDC, in den Expo-Park-Süd in Hannover oder in das hannoversche Kulturzentrum Pavillon: Insgesamt 17 Fundstellen, die ohne Aufwand, Risiko oder Beeinträchtigungen für Flora und Fauna gut und sogar barrierefrei zu erreichen sind. Und an denen die Musik spielt. Detektivischer Spürsinn und etwas musikalisches Know-how sind also gefragt. Die Ge(o)heimnisse-Tour ist in vier Quadranten eingeteilt, in denen jeweils drei Caches versteckt sind. Zusätzlich befindet sind in jedem Quadranten ein Bonus-Cache, der sich erst finden und öffnen lässt, wenn die drei regulären Caches gelöst worden sind. Damit nicht genug: Wer die Bonus-Caches aller vier Quadranten gefunden hat, kann den Super-Bonus-Cache lösen, der zusätzlich in der Ge(o)heimnisse-Tour versteckt ist. Im Sommer 2014 wird das Geotour-Portal um eine zweite Ge(o)heimnis-Tour am „Grünen Ring“ erweitert. Es ist Frühling, auf zur musikalischen Schatzsuche! Weitere Informationen unter: www.hannover.de und www.geocaching.com


Schlagwörter:

Diesen Beitrag kommentieren

Stadtkind twittert