LieblingsBar

LieblingsBar. Der Name ist Programm: Das neue Lokal in Herrenhausen will zum Liebling seiner Gäste werden – mit frischen Trendgerichten aus regionalen Zutaten und mit herausstechender Getränkeauswahl. Gerade was letztere betrifft, sind hier echte Kenner am Werk: Hinter dem Tresen mixen der Niedersächsische Cocktailmeister Jannik Preusche und der ehemalige „Lucky 7“-Barchef Manuel Mauritz, der die LieblingsBar gemeinsam mit „MisterQ“-Geschäftsführer Chi-Trunk Khuu im Februar eröffnet hat.

Kaum den Fuß aus der Stadtbahn gesetzt, strahlt uns das neue, aparte Wohn- und Geschäftsgebäude am Herrenhäuser Markt an. Links an der Ecke: die LieblingsBar. Beim Betreten fällt unser erster Blick auf ein Hirschgeweih an der Wand. Die stilvolle Verbindung von Tradition und Moderne bestimmt das Ambiente. Polierter Betonboden, Backsteinwände und reduzierte Dekoration verleihen dem Raum einen modernen Industriecharme. Dank rustikaler Holztische, Kamin und Retrodesignmöbel kommt Gemütlichkeit auf. Die als „Lieblingsplatz“ beschilderte Sofaecke lädt dazu ein, am unechten Kaminfeuer in Cocktail- und Whiskeybüchern zu blättern, doch uns treiben Hunger und Durst an unseren Tisch.

Die erste Seite der Speisekarte kündigt „Lieblingsgerichte“ an, allesamt handgemacht, regional und saisonal. Die Messlatte in unserem Kopf wandert nach oben. Die Auswahl ist übersichtlich, aber ansprechend: Fünf Trendburger von Halloumi bis Pulled Pork treffen auf deutsche Klassiker wie Kalbsschnitzel und Ofenkartoffel. Und dann gibt es noch Brot: Landbrot vom Gehrdener Backhaus, kreativ belegt, zum Beispiel mit Blattspinat und Spiegelei. Brot als Delikatesse? Das müssen wir natürlich probieren und teilen uns zu zweit zum Einstieg ein „Landbrot Klassik“ (5,50 Euro). Großzügig und lecker mit Tomaten- und Schalottenwürfeln belegt, erinnert es an italienische Bruschetta, gewinnt aber durch das kräftige Sauerteigbrot mit seiner krossen Kruste noch an Raffinesse. Guter Start!
Wir schlürfen dazu frische, hausgemachte Brausen, zum einen Limette-Minz (4,40 Euro) und zum anderen Apfel-Basilikum-Ingwer (5,50 Euro). Die Getränkewahl ist hier definitiv keine leichte Angelegenheit. Ganze 30 Seiten der Karte sind den Getränken gewidmet: Heißgetränke, Softgetränke, zahlreiche Biere (teilweise auch aus der Herrenhäuser Brauerei direkt gegenüber), alle angesagten Spirituosen von Whiskey bis Rum – und dank des Cocktailmeisters natürlich jede Menge kreative Drinks, sei es die „Eisprinzessin“ oder „Krasse Kresse“.

Von so viel flüssiger Auswahl schwirrt uns der Kopf und wir freuen uns über unseren handfesten Hauptgang: Burger! Leckere Burger: Zum einen den Herrenhäuser Burger, ganz klassisch mit 180 Gramm Rinderhack (saftig und rosa) und zum anderen den vegetarischen Halloumi-Burger, der besonders durch Vollkornbrötchen und hausgemachte Tomaten-Paprika-Creme überzeugt. Mit 9,90 Euro plus Beilagen-Süßkartoffelpommes für 3,90 Euro sind die Burger zwar kein Schnäppchen, aber eben auch kein nullachtfünfzehn Fastfood, sondern hausgemacht. Satt sind wir nun, aber die aufmerksame, zuvorkommende Servicekraft ahnt, was noch fehlt: Schon steht ein Gläschen mit Mousse au Chocolat (6,60 Euro) vor uns. Dieses Dessert macht seinem Zusatztitel „Wilder Hirsch“ alle Ehre – man schmeckt den feinen Schuss Jägermeister. Unser Fazit: Potenzial zur echten Lieblingsbar definitiv vorhanden!

Janina Martens

Herrenhäuser Markt 5
30419 Hannover
(0511) 768 09 126
post@lieblingsbar.de
www.lieblingsbar.de
Mo – Do 12 – 24 Uhr, Fr 12 – 3 Uhr,
Sa 10 – 3 Uhr, So 10 – 23 Uhr


Schlagwörter:

Diesen Beitrag kommentieren

  • Aktuell
  • Beliebt
  • Kommentare

Stadtkind twittert