Solidarität ist gefragt – Mitarbeiter von Doppelkorn machen weiter

 

Doppelkorn soll dicht machen? Nicht mit uns, haben sich einige der Mitarbeiter der traditionsreichen Vollkornbäckerei in Hannover gedacht, und seit heute, 9. August 2017, die Türen ihres Hauptgeschäftes in der Limmerstraße 58 wieder geöffnet.

Erst im April dieses Jahres hatte Manfred Dust sein Geschäft an Manuel Pietruschky abgegeben. Inzwischen ist der Laden insolvent, die Mitarbeiter von heute auf morgen ohne Arbeit, Lieferanten warten auf ihr Geld – und der noch rechtskräftige Geschäftsführer Pietruschky mal eben abgetaucht. Verkauft werden sollte nämlich eigentlich an Gerhard Haidacher, der aber aufgrund formaler Fehler noch nicht als neuer Geschäftsführer agieren darf, so schreibt die Neue Presse am 2. August 2017.

Ein Teil der Belegschaft wollte nicht länger tatenlos zusehen und entschied sich kurzerhand, auf eigene Faust weiterzumachen. Ab sofort können wieder Brot, Brötchen, Kuchen und vieles mehr in bewährter Bio-Qualität in der Lindener Doppelkorn-Filiale gekauft werden.

Eine großartige Guerilla-Aktion, die unbedingt unterstützt werden sollte.

Diesen Beitrag kommentieren

  • Aktuell
  • Beliebt
  • Kommentare

Stadtkind twittert