Stadt Hannover will an Weihnachtsbeleuchtung sparen

Aus der Rubrik „Stadtkinder streuen Gerüchte“ …

Ist das nicht wunderschön jedes Jahr? Weihnachten, die herrlich leuchtende, glitzernde Innenstadt. Die stimmungsvolle Beleuchtung in der Fußgängerzone. Herrlich! Das streichelt die Seele in der wintertrüben Vorweihnachtszeit. Aber wo Licht ist, ist immer auch Schatten. Ein paar miesepetrige, weihnachtsmufflige Stinkstiefel haben mal wieder mahnend den Zeigefinger gehoben und an den Stromverbrauch und die damit verbundenen Kosten sowie die schlimmen Folgen für die Umwelt erinnert – denn natürlich wird die Welt letztlich auch wegen der Weihnachtsbeleuchtung in Hannover irgendwann untergehen. Okay, stimmt ja auch alles, irgendwie. Aber so ganz ohne …?

„Ja, ganz ohne!“, ereifert sich ein Rathaus-Politiker und Beleuchtungs-Kritiker, der seinen Namen lieber nicht in der Zeitung lesen möchte. „Mit dieser kolossalen Geld­­verschwendung und Ressourcen-Vergeudung muss nun endlich mal Schluss sein. Wenn es nach mir geht, bleiben die Lichterketten schon in diesem Jahr im Keller. Wir brauchen eine Alternative, und wenn es die nicht gibt, müssen wir ganz verzichten!“ Genau diese Alternative scheint jetzt allerdings gefunden. „Wir arbeiten intensiv an einem Konzept mit Solarleuchten“, berichtet uns ein Mitarbeiter aus dem direkten Umfeld des Oberbürgermeisters, der hier natürlich ebenfalls nicht genannt werden möchte. Auf unseren Einwand, dass es im Winter doch eher selten richtig hell werde, so dass die Lampen sich tagsüber kaum aufladen könnten, erwidert der Beamte froh­gemut: „Bei Regen und üblem Wetter geht ja sowieso niemand gerne einkaufen. Wenn also tagsüber die Sonne scheint, wissen die Stadtbewohner, dass sie sich auf einen Abend mit Weihnachtsbeleuchtung freuen dürfen. Und die Mitarbeiter auf den Märkten wissen, dass sie sich auf viele Besucher einstellen müssen. Wenn sich tagsüber die Sonne nicht zeigt, werden abends halt die Bürgersteige hochgelappt, dann trinkt man seinen Glühwein in den eigenen vier Wänden und spart sich eine nasse und kalte Nacht, die letztlich nur für Erkältungen sorgt. Es gibt eigentlich nur Gewinner!“ Die Umstellung auf die Solarbeleuchtung kann allerdings noch nicht in diesem Jahr realisiert werden, dafür ist die Zeit zu knapp. „Typisch für unser verschnarchtes Rathaus, Weihnachten kommt ja jedes Jahr total überraschend“, meint dazu der Beleuchtungs-Kritiker. „2018 werden sie sich mit der Ausrede aber nicht mehr drücken können.“ Wir stellen fest: Zumindest in diesem Jahr hat Hannover noch alle Lampen an.

UM

 


Schlagwörter:

Diesen Beitrag kommentieren

  • Aktuell
  • Beliebt
  • Kommentare

Stadtkind twittert