Neu in der Stadt im Juli

Pop-up-Restaurant mamas tapas

Seit 1990 bereichert Nihad Findik die hannoversche Gastrolandschaft mit verschiedenen Restaurantkonzepten, die sich vor allem der mediterranen Küche widmen. So manchem dürfte sein Lokal „mamas tapas“ auf der Lister Meile bekannt sein, das von der Speisekarte, aber auch vom Design her südliches Flair entfaltet. Seit Juni gibt es die Köstlichkeiten auch im me and all hotel Hannover, wo Findik in Nachfolge der Jungs vom Restaurant Nobel als neuer „Local Hero“ einzieht. Sowohl Hotelgäste als auch Besucher*innen und Locals können seine Kreationen ab sofort in dem Pop-up-Restaurant in der Lounge genießen: Auf dem „Tapasteller des Tages“, den man für eine Person oder klassisch zum Teilen bestellen kann, wird eine wechselnde Tapasauswahl geboten, die beispielsweise Pimientos de Padrón, marinierte Oliven, frittierte Calamares, gebratene Gambas und Chorizo umfasst. Auf der Speisekarte, die digital mittels QR-Code anzusehen ist, stehen Hauptspeisen wie Hähnchenspieße mit Gemüsereis und gebratenen Champignons oder Doradenfilet mit cremigem Risotto und Zitronenschaum. Als typisch mediterraner Nachtisch wird beispielsweise ein lauwarmes Mandelküchlein mit frischem Obst serviert. Aegidientorplatz 3, 30159 Hannover, E-Mail: contact.hannover@meandallhotels.com, Tel. (0511) 93 68 730. Öffnungszeiten: Mo–Sa, 18–22 Uhr.
Aktuelle Besuchsinfos gibt es auf www.hannover.meandallhotels.com.

 

Coffee & Scones
Die Räume des ehemaligen Ladencafés in der Grotestraße haben zwei Abnehmerinnen gefunden – und zwar die beiden Fernsehjournalistinnen Lena Lobers und Carina Nickel, die Ende Mai hier ein hippes neues Café eröffnet haben. Neben dem „Coffee“ gibt es hier vor allem Scones. Die dürften den meisten als britisches Frühstücksgebäck bekannt sein, das mit Butter und Marmelade gegessen wird. Lena und Carina backen jedoch am liebsten Scones nach amerikanischer Art, denn schließlich war es auf einer Urlaubsreise durch Los Angeles, als Carina in einer Bäckerei die Idee für das Café kam. Für ihr wöchentlich wechselndes Angebot probieren die beiden die verschiedensten Kreationen aus – und zaubern dabei sowohl süße Scones auf den Teller, zum Beispiel mit frischen Pfirsichen, veganer Schokolade, Erd-, Brom- und Blaubeeren, als auch herzhafte Varianten mit Cheddar und Oliven, Mozzarella und Tomate, Spinat, Feta oder Zucchini. Neue Rezepte kommen stetig dazu und werden auf der Facebook-Seite des Cafés als „Scones of the Week“ vorgestellt. Genießen kann man die Leckerbissen gleich vor Ort in den einladend hellen und modern eingerichteten Räumen. Tische gibt es zwar keine, man kann es sich aber auf einem mehrstufigen Sitzpodest aus Holz gemütlich machen. Wenn sich die Situation nach Corona wieder entspannt hat, sind hier außerdem Kunst- und Kulturveranstaltungen geplant. Grotestraße 25, 30451 Hannover. Öffnungszeiten: Di–Sa 11–18 Uhr, So + Mo geschlossen. Mehr Infos auf den Facebook- und Instagram-Kanälen von Coffee & Scones.

 

Storebox
Nicht jede*r von uns ist wie Marie Kondo und kann sich bei seinen*ihren Besitztümern auf das Allernötigste beschränken. Wobei es natürlich auch andere Gründe dafür geben kann, externen Stauraum zu suchen – ein zu Feuchtigkeit neigender Keller etwa, Massen von zu lagerndem Büromaterial für den eigenen Betrieb oder eine längere Abwesenheit, die ein Zwischenlager für Möbel und andere Habseligkeiten nötig macht. Für diese Zwecke hat das Start-up-Unternehmen Storebox ein vollständig digitalisiertes Lagerungssystem entwickelt, das jederzeit einen unkomplizierten Zugang zu den eigenen Besitztümern ermöglicht. Seit Juni gibt es auch einen Standort in Hannover, der ziemlich zentral in der Südstadt/Bult gelegen ist. Nachdem man sein Abteil online gebucht hat, erhält man einen persönlichen Zutrittscode, mit dem man rund um die Uhr Zugang zu seinem Raum bekommt. Dabei können sowohl kleine Abteile zwischen eins und drei Quadratmetern Fläche als auch große mit bis zu elf Quadratmetern Stauraum monatsweise gemietet werden. Auch die Lagerung von schweren und sperrigen Gegenständen ist möglich, da alle Räume ebenerdig sind. Damit die dort untergebrachten Gegenstände auch sicher lagern, wird das ganze Gebäude videoüberwacht. Außerdem sind die Selfstore-Abteile mit entsprechender Diebstahlschutztechnik sowie Sensoren zur Luft- und Feuchtigkeitsmessung ausgestattet. Krausenstraße 31, 30171 Hannover, rund um die Uhr geöffnet. Mehr Infos auf www.yourstorebox.com.


Schlagwörter:

Diesen Beitrag kommentieren