Archiv | Kolumne des Monats

Randgruppenbeleidigung: Astrologiker*innen

Randgruppenbeleidigung: Astrologiker*innen

Ich hätte es wissen müssen. Wenn einem schon beim Reinkommen der Geruch von Duftstäbchen und irgendeinem komischen Räuchersalbei entgegenschlägt, sollte man sich eigentlich gleich wieder auf der Türschwelle umdrehen und gehen.  Den ganzen Beitrag lesen…

Abgelegt unter Kolumne des MonatsEinen Kommentar verfassen...

Toleranz gegenüber Nazis – Eine Lose-Lose-Situation

Toleranz gegenüber Nazis – Eine Lose-Lose-Situation

Immer wenn Menschen verhindern wollen, dass Nazis mal wieder eine Plattform zur ungestörten Verbreitung ihrer Propaganda bekommen, taucht jemand aus der sogenannten bürgerlichen Mitte auf und behauptet, eine Demokratie müsse auch rechtsradikales Gedankengut aushalten. Und dann zitiert er oder sie das angebliche liberale Ur-Credo Voltaires: „Ich missbillige, was Sie sagen, aber ich werde bis zum Tod Ihr Recht verteidigen, es zu sagen.“  Den ganzen Beitrag lesen…

Abgelegt unter Kolumne des MonatsEinen Kommentar verfassen...

Alle Räder stehen still, wenn Boris‘ starker Arm es will

Alle Räder stehen still, wenn Boris‘ starker Arm es will

Während sich in Deutschland eine Koalition anbahnt, die ganz dringend – also demnächst, eventuell, vielleicht, wenn es denn niemandem weh tut, mal gucken – etwas gegen den Klimawandel unternehmen will, zieht Boris Johnson im Vereinigten Königreich die Sache einfach durch.  Den ganzen Beitrag lesen…

Abgelegt unter Kolumne des MonatsEinen Kommentar verfassen...

Stadtkinder bewältigen den Alltag – The XXX-Files

Das Team, das ich am Sonntagmorgen um 7.30 Uhr vorfand, wirkte zunächst etwas unorganisiert, aber sehr bemüht. Unser Wahlvorsteher V. war ein sehr freundlicher und vor allem kommunikativer Mensch, schob allerdings deutlich Panik, weil er keine Ahnung hatte, was zu tun war und auch nur noch sehr schlecht sehen konnte.  Den ganzen Beitrag lesen…

Abgelegt unter Kolumne des MonatsEinen Kommentar verfassen...

Coming Home

Coming Home

„Heimat“ hatte für mich immer mit Kultur zu tun. Und mit Sprache. Meine Kindheit verbrachte ich unter anderem in einem kleinen oberhessischen Dialekt-Fachwerkhaus. Dort heißt eine Kuh „Kou“, zwei Kühe „Kie“ und der Hahn „Gickel“.  Den ganzen Beitrag lesen…

Abgelegt unter Kolumne des MonatsEinen Kommentar verfassen...

Der Eisberg

Der Eisberg

„Hannes! Endlich! Der Herr sei gepries- … ich meine: Wie gut, dass du so schnell kommen konntest! Bitte, tritt ein!“  Den ganzen Beitrag lesen…

Abgelegt unter Kolumne des MonatsEinen Kommentar verfassen...