Südstädter Komöd‘chen

Foto: Erika Ehlerding © | Web: www.e-ehlerding.deMit viel Engagement und Herzblut inszeniert das Ensemble des Südstädter Komöd‘chen e. V. seit 22 Jahren für ein wohlwollendes, dankbares Publikum. Angefangen hat alles mit Sketchen sowie literarischen und musikalischen Kleinkunstprogrammen. Im Laufe der Jahre haben die passionierten Schauspieler dann sehr erfolgreich für Einakter und abendfüllende Komödien sowie Boulevardstücke geprobt und dürfen sich heute mit Fug und Recht zu den sieben wichtigsten Amateurtheatern Hannovers zählen. Als ein Theater, das den Zuschauer schmunzeln, lachen und weinen lässt – sodass er die Welt um sich herum vergessen kann.

Wie in jeder Kunstform bildet auch im Amateurtheater das handwerkliche Können die Grundlage des Kunstschaffens, der Schauspiel-, Regie und Ausstattungsarbeit. Als Mitglied im Bund Deutscher Amateurtheater ermöglicht das Südstädter Komöd‘chen seinen Akteuren – und zwar Anfängern und Fortgeschrittenen – regelmäßig Fortbildungen, bei denen sie sich die Grundlagen und Kniffe des Theaterspiels vermitteln lassen können.

Geprobt wird jeden Donnerstag von 19 bis 22 Uhr im Freizeitheim Döhren. Im Mittelpunkt steht im Südstädter Komöd‘chen jedoch vom ersten Tag an der Spaß an der Probenarbeit sowie am Auftritt ebenso wie der Ehrgeiz der Einzelnen, ein anspruchsvolles Theaterstück zu erarbeiten und so professionell wie möglich aufzuführen. Highlights der vergangenen zwei Jahrzehnte waren zweifelsohne die „EX-PO-REVUE“ im Jahr 2000 oder Inszenierungen von Autoren wie Curt Goetz oder im Jahr 2007 mit Curth Flatow im „Dinner-Theater“ der ehemaligen Landesbühne Hannover. Zum 20-jährigen Bestehen in 2017 kam die Neufassung „Tratsch im Treppenhaus“ vom bekannten Theatermacher Florian Battermann auf die Bühne!

Postanschrift:
Sonnenweg 30
30171 Hannover
Tel. 0511 80 86 21
info@suedstaedter-komoedchen.de
www.suedstaedter-komoedchen.de

Spielstätte im
Freizeitheim Döhren:
An der Wollebahn 1
30519 Hannover
Tel. 05 11 168 4 91 12
www.fzh-doehren.de

 

Vorschau

Premiere Fr 05.04.19 (19:30)
Weitere Aufführungen: Sa 06.04. (16:00), So 07.04. (16:00), Fr 12.04.(19:30), Sa 13.04. (16:00), So 14.04. (16:00)
Ein ungleiches Paar
(The Odd Couple – female version),
Komödie von Neil Simon
„Das Leben ist kompliziert, nervenaufreibend, geradezu chaotisch! Hoffnungen, scheinbare Sicherheiten, dann wieder Ängste und Frustrationen bestimmen die Menschen“. Sechs Freundinnen, natürlich haben auch sie Probleme, allerdings mit Männern. Allwöchentlich treffen sie sich zur gemütlichen Quizrunde. Doch dieses Mal ist es anders. Florence wird vermisst.

Foto: Erika Ehlerding © | Web: www.e-ehlerding.deEin Telefonat schürt den Verdacht: Sie will sich umbringen – Grund: Beziehungsprobleme. Und dann steht sie vor der Tür! Die Selbstmordkandidatin nistet sich bei der Hausherrin Olive ein. Da die Gegensätze der Beiden nicht größer sein können – schlampig die Eine, ordnungsfanatisch die Andere – kommt es zu urkomischen Konflikten. Als Olive durchsetzt, zwei im Haus wohnende Spanier zum Abendessen einzuladen, kommt es zur Eskalation.

Wen dies an Oskar und Felix erinnert, die als „seltsames Paar“ seit den späten Sechzigern durch die Theater- und Filmlandschaft geis­tern, liegt richtig. Neil Simon, der geistige Schöpfer der beiden Figuren, denen Walter Matthau und Jack Lemmon filmische Unsterblichkeit verliehen, schuf in den Achtzigern eine Frauen-Version seiner Komödie. Aus dem „seltsamen Paar“ wurde durch Geschlechtertausch ein „ungleiches Paar“ …

 

 

Fotos: Erika Ehlerding (www.e-ehlerding.de)


Schlagwörter:

Diesen Beitrag kommentieren

Stadtkind twittert