Archiv | Stadtkinder essen

Mogli

Mogli

Ein noch recht neuer kulinarischer Farbtupfer in der Nordstadt – das Mogli direkt bei der Christuskirche ist eine Alternative für alle, die es auch mal ein wenig experimenteller und ausgefallener mögen.  Den ganzen Beitrag lesen…

Abgelegt unter Stadtkinder essenEinen Kommentar verfassen...

Taste of India

Taste of India

Irfan Warraich hat sich am Schwarzen Bären einen Traum erfüllt und ein pakistanisch-indisches Restaurant eröffnet, in dem sowohl die Küche als auch das Ambiente einen Mix aus modern und klassisch bieten.  Den ganzen Beitrag lesen…

Abgelegt unter Stadtkinder essenEinen Kommentar verfassen...

Neue Schwanenburg

Neue Schwanenburg

Im früheren Ausflugslokal Schwanenburg von 1898 gab es neben der Gastronomie ein Konzertgebäude mit zwei Tanzsälen, auf dessen Dachfirst Schwanenfiguren angebracht waren – daher der Name.  Den ganzen Beitrag lesen…

Abgelegt unter Stadtkinder essenEinen Kommentar verfassen...

Bar Añejo

Bar Añejo

In der Bar Añejo wird von gut gelaunten Menschen Barfood mit lateinamerikanischem Einschlag serviert – ob die gute Laune an der heiteren Karibik-Hintergrundmusik liegt, an den rund 50 Rumsorten, die hier mit eigens hergestellten Sirups zu köstlichen Cocktails gemixt werden, oder an den bunten Kreationen der karibischen Küche, ist dabei zweitrangig.  Den ganzen Beitrag lesen…

Abgelegt unter Stadtkinder essenEinen Kommentar verfassen...

Parkrestaurant Alte Mühle

Parkrestaurant Alte Mühle

Die alte Mühle, der das Parkrestaurant im malerischen Hermann-Löns-Park seinen Namen verdankt, wurde 1580 errichtet. Heute treffen sich an ihrem ehemaligen Standort Karmarschstraße und Friedrichswall. Siebenmal wechselte sie seither ihren Platz, bis sie 1938 ihren jetzigen am Annateich fand.  Den ganzen Beitrag lesen…

Abgelegt unter Stadtkinder essenEinen Kommentar verfassen...

Ekeko

Ekeko

In der Andenregion verehrt man ihn als Gott des Überflusses: Ekeko wird häufig als ein fröhlicher Mann mit Schnurrbart, Poncho und Wollmütze dargestellt und soll seinen Anhängern zu finanziellem Wohlstand verhelfen. Für die gebürtige Peruanerin Luz Elena Salazar Alvarez ist Ekeko vor allem ein persönlicher Glücksbringer, der ihr und ihrem Restaurant 13 erfolgreiche Jahre in Bemerode beschert hat. Auch in ihrem neuen Restaurant in Linden ist dem lebenslustigen Andengott ein Schrein im Eingangsbereich gewidmet.  Den ganzen Beitrag lesen…

Abgelegt unter Stadtkinder essenEinen Kommentar verfassen...

Stadtkind twittert