Fehlfarben — Seide und mehr

Wer in der grauen Jahreszeit ein bisschen mehr Farbe braucht, der findet im Geschäft „Fehlfarben“ in der Friesenstraße nahe der Lister Meile ganz sicher genau das Richtige. Neben einer Komposition aus knalligen Tönen in allen Regenbogenfarben und hochwertigen Stoffen von Seide über Bambus bis hin zu Wolle, legt Inhaberin Frauke Risse großen Wert auf die kleinen Details.
Frische Blumen, ein angenehmer Duft, große Spiegel, Helligkeit, Freundlichkeit und Ruhe – wer den kleinen Laden betritt, fühlt sicher sofort wohl. Die angenehme Atmosphäre passt natürlich ganz wunderbar zum Angebot – und das ist in der Hauptsache naturtextile Mode. Dazu gehören neben farbenfrohen Basics aus Skandinavien und Designer-Ateliermustern auch Fabriküberhänge sowie Restposten aus Messebeständen oder Überproduktionen. Bei Frauke Risses Ladenkonzept spielen Wiederverwertung und Nachhaltigkeit eine ungemein wichtige Rolle. Als Kundin oder Kunde kann man sich allerdings nicht nur mit einem guten Gewissen dem Einkauf bei Fehlfarben widmen, man schont dabei sogar den Geldbeutel, denn die hochwertigen Stoffe werden hier zu besonders günstigen Preisen angeboten.
Die weitgefächerte Farbpalette der Artikel lädt zum Erkunden der sehr umfangreichen Produktvielfalt ein: Neben Damenbekleidung und vielen Variationen von Schals, Stulpen, Stirnbändern und Leggins zieren auch andere Waren die Kollektion, zum Beispiel dänische Wolldecken in zwanzig Unifarben, Filzwolle in über achtzig Farben und dazu kleine Filzaccessoires. Ins Auge sticht zudem die gigantische Bandbreite an Knöpfen aus verschiedenen Naturmaterialien. Da fällt einem die Auswahl zwischen Perlmutt, Büffelhorn, Glas, Harz und Steinnuss gar nicht so leicht.
Das komplette Konzept ist geprägt von einer ökologischen Grundhaltung und vereint dies mit einer sympathischen Philosophie. Die Liebe zu den Stoffen zeigt sich etwa in ihrer Pflege – gewaschen werden sie mit einer Oliven-Waschlotion oder mit Kernseife. Auf der bunt gestalteten Website ist zu lesen: „Wir lieben die Vielfalt, die Kreativität, das leicht Verschrobene, Verrückte, die Komposition für alle, die sich keinem Modediktat unterwerfen.“ Passender kann man es kaum beschreiben. Frauke Risse und ihre langjährigen Mitarbeiterinnen stehen für eine zugewandte und kompetente Beratung, gerne werden Probleme gemeinsam besprochen und gelöst, die ehrliche Hilfestellung bei der richtigen Auswahl von Farben und Stoffen ist hier Programm, so dass KundInnen das perfekte Teil für sich finden können. Allerdings ist man bei Fehlfarben auch herzlich eingeladen, das Geschäft eigenständig zu erkunden. Klare Formen und fließende Linien, Kleidung, die schmeichelnd umhüllt – alles darf gerne an- und ausprobiert werden. Jeder ist willkommen, modische Teile miteinander oder übereinander zu kombinieren.
Besonders erwähnenswert sind auch die vielen wechselhaften Projekte und Aktionen, die Fehlfarben anbietet. Ein Flohmarkt von Kunde zu Kunde ist dabei ein Grundelement: Einfach zu Hause den Kleiderschrank ausräumen und Aussortiertes weitergeben. Lust auf mehr machen auch vergangene Projekte – der Laden hat beispielsweise vor längerer Zeit von Frauen aus Nepal gefertigte Eierwärmer aus Filz in verschiedenen Tierformen angeboten.
Wer noch auf der Suche nach einem einzigartigen und nachhaltigen Weihnachtsgeschenk für seine Liebsten ist, sollte es nicht versäumen, zeitnah einen Blick in die Fehlfarben-Kollektion zu werfen und die neuen Angebote zu entdecken, zum Beispiel sind aktuell dänische Wolldecken (130 x 200 cm, nicht oberflächenbehandelt, leicht aufgerauht) in 25 Uni-Farben für jeweils 79,50 Euro erhältlich.● Enna Kelch

Friesenstraße 59 30161 Hannover
Tel. 0511 – 388 45 25

www.fehlfarben.biz

Öffnungszeiten    
Mo – Fr    11 – 18.30 Uhr
Sa        11 – 15 Uhr


Schlagwörter:

Ein Kommentar für “Fehlfarben — Seide und mehr”

  1. Rosita Amadin sagt:

    Hallo Frau Risse, haben sie in ihrem Warensortiment auch Knöpfe? Suche Knöpfe für eine Kinderjacke.
    L.G.
    Rosita Amadin

Trackbacks/Pingbacks


Diesen Beitrag kommentieren

Stadtkind twittert