Eva’s Kitchen

Diese Farben, diese Frische, diese Vielfalt! In einem türkis gestrichenen, kleinen Gebäude unweit des Lister Platzes findet sich Eva‘s Kitchen – eine in jedem Sinne bunte Küche mit peruanischem Herz. Hier bringen die passionierte Köchin Eva Palomino und ihre Kinder Speisen auf den Tisch, in denen sich tausendundeine Nuancen aus aller Einwanderer Länder zum ungewöhnlich farbenfrohen Geschmacksreichtum peruanischer Leibspeisen vereinen. Eine herzliche und herzerfrischende Infusion gegen graues Einerlei und den gewohnten Einheitsbrei.

Satte Farben und Europaletten-Holz sind das Hauptmerkmal des Ladeninneren, das an die typischen Cantinas Lateinamerikas erinnert. Kleine Lamafigürchen stehen und gemusterte Decken hängen herum, Fotos von verschiedenfarbigen Mais- und Chilisorten zieren die Wände neben dem Obstkisten-Regal, gefüllt mit peruanischen Produkten. Gerade einmal 25 Gäste können hier untergebracht werden, im selben Raum sind nämlich auch die Köchinnen tätig. Und das hat einen ganz eigenen Charme, denn Eva freut sich über Fragen zu den einzelnen Zutaten und weiß viel über die Geschichte der einen oder anderen Speise zu berichten. Dass sie mit Leib und Seele dabei sind, merkt man nicht nur an der offenen Freundlichkeit der Palominos, sondern vor allem an der liebevollen Zubereitung noch der kleinsten Komponente: Alle Mini-Gerichte auf dem Vorspeisenteller (für 8,50 Euro) sind separat und vorzüglich mariniert. Da gibt es dicke Bohnen, Pilze, Linsen mit saftigen, nur eine Spur scharfen rosa Zwiebeln, süße Möhrchen mit starken Ingwerstreifen, Brokkoli mit goldbraun-orangener und Kartoffelscheiben mit knallgelber Sauce aus gelber Chili, Zwiebeln, Kuhmilchkäse und Limette. Dazu lassen wir uns eine Chicha morada schmecken, ein Getränk, das auf Basis von Purpur-Mais mit Apfelstückchen, Limette und Zimt hergestellt wird und das der neue Lieblings-Durstlöscher werden könnte.

Am Nachbartisch loben zwei Gäste mit Peru-Erfahrung die Tapita Ceviche – Doraden-Würfel in Limettensaft – als landestypisch gelungen. Wir wenden uns demnach neugierig dem Papa Rellena con Arroz y Salsa (für 6,50 Euro) zu, einer frittierten, erstaunlich weichen Kartoffelmasse mit einer Füllung aus Hackfleisch, Rosinen und Koriander. Ein gaumenschmeichelndes Erlebnis, sehr gut abgeschmeckt, zu dem der zartlila Quinoa-Reis und die gelbe Chili-Sauce schön passen, getoppt von aromatischen, fruchtigen Zwiebelringen in strahlendem Pink. Der Aji de Gallina stellt die Schlemmerkugel allerdings noch in den Schatten: Der Eintopf aus unglaublich feiner Hähnchenbrust in einer himmlisch cremigen Sauce aus gelber Chili, Walnuss und Parmesankäse wird serviert auf gekochten Kartoffelscheiben (für 13,90 Euro), begleitet von einer optisch etwas ironischen, aber zur Sättigung beitragenden Ei-Hälfte, buntem Saucen-Azteken-Muster und dem lieblichen Qinoa-Reis-Herz. Auf die Empanadas verzichten wir schweren Herzens, um noch ein spannendes Dessert probieren zu können. Eva ist so nett, uns eine Mischung aus Mazamorra Morada und Arroz con leche zu machen, die wir hier nur weiterempfehlen können: Die erstgenannte Süßspeise ist eine Art Pudding, gekocht aus lila-schwarzem Mais, der, irgendwo zwischen Sirup und Gelee, mit seiner Fruchtnote aus Pflaumen-, Ananas- und Apfelstückchen sowie einer Prise Zimt den Milchreis saftig aufmischt. Lecker!

Anke Wittkopp

Liebigstraße 2
30163 Hannover
Tel. (0511) 60496894

Öffnungszeiten:
So, Mo, Di Ruhetage
Mi+Do 12-20.30 Uhr
Fr+Sa 11-22 Uhr


Schlagwörter:

Ein Kommentar für “Eva’s Kitchen”

  1. Eva Palomino sagt:

    Hallo, können Sie auch unsere Website ergänzen?

    http://www.evaskitchen.de

    LG
    Eva Palomino

Trackbacks/Pingbacks


Diesen Beitrag kommentieren

Stadtkind twittert