Wird der Lindener Marktplatz autofrei?

Vom PlatzDa! über die Grüne Banane bis zum Parking Day

Entspannt unter den Bäumen des Lindener Marktplatzes sitzen, vielleicht einen Kaffee trinken, eine Partie Backgammon oder Boule spielen und den Kindern beim Toben zuschauen. Linden könnte noch l(i)ebenswerter werden, wenn sich der Verkehr beruhigt und die Anwohner einen autofreien Marktplatz als entschleunigten Treffpunkt nutzen könnten. Die Idee ist nicht neu, ihre Umsetzung wird seit Anfang des Jahres allerdings verstärkt vorangetrieben – dank diverser PlatzDa!-Aktionen, einer Umfrage zur Grünen Banane und dem anstehenden Parking Day am 16. September.

Bereits seit den frühen 90ern setzen sich Initiativen für die Verkehrsberuhigung des Lindener Marktplatzes, der Stephanusstraße und des Lichtenbergplatzes ein. Zu den engagierten Projekten gehören der Arbeitskreis Verkehrsplanung in Linden, die Projektgruppe Quartier der Zukunft 2030 in Kooperation mit dem Wissenschaftsladen Hannover e.V. sowie dem VCD Niedersachsen e.V. Anfang des Jahres begann hannovercyclechic, der Blog zur Förderung des Radverkehrs und einer lebenswerten Stadt, auf Möglichkeiten einer verbesserten Radkultur in Hannover und die kreative Nutzung des öffentlichen Raums aufmerksam zu machen. Die Duweißtgarnichtwer-Aktivisten tauchten plötzlich auf und initiierten die sogenannten PlatzDa!-Aktionen auf dem Lindener Marktplatz. Unter dem Motto „Spiel und Spaß und Parkplatzpatenschaften“ fand am 21. Mai die erste PlatzDa!-Aktion statt. Wer Lust hatte, konnte einen unter den Bäumen gelegenen Parkplatz nach eigenen Vorstellungen gestalten. Zahlreiche Lindener nutzten die Gelegenheit, im Anschluss an das samstägliche Markttreiben ihre Klapptische und -stühle aufzubauen, auf der Slackline zu balancieren, die kostenlose, mobile Fahrradwerkstatt zu besuchen oder einfach nur zu chillen. Seitdem wurde der Marktplatz weitere vier Male bespielt, mit Aktionen wie Picknick und Pop-up-Dinner, Kinder- und Fahrradflohmarkt, Yoga und Outdoor Gym.

Die Grünen des Bezirkes Linden-Limmer wollten es genauer wissen und riefen eine Umfrage namens Grüne Banane ins Leben. Den kuriosen Titel verdankt die Initiative übrigens dem Umstand, dass der Lindener Marktplatz und die Stephanusstraße zusammen mit der Limmerstraße auf dem Stadtgrundriss der Form einer Banane entspricht. Wie groß ist nun also das Interesse der Lindener Anwohner an einer verkehrsberuhigten (Bananen-)Zone? Insgesamt 57 Anwohner und 11 Geschäftsleute des Lindener Marktplatzes und der Stephanusstraße beteiligten sich an der Umfrage. Zu den Ergebnissen: Eine Mehrheit der Befragten (61 %) gab an, sich generell an der Autodichte im Stadtteil zu stören – dabei besitzen gerade einmal 33,8 % der Bewohner in Linden-Mitte ein Auto. 64,7 % der Befragten, darunter 6 von den 11 Geschäftsleuten, wünscht sich die Fläche des Lindener Marktes autofrei. Mehrheitlich (68,2 %) wurde außerdem dafür gestimmt, dass die Stephanusstraße Anliegerstraße bleiben soll. Keine Mehrheit fand sich dagegen für eine partielle Einbahnstraßenregelung der Stephanusstraße (47,7 %), eine vollständig autofreie Stephanusstraße (47,7 %) sowie autofreie Straßen am Lindener Markplatz (47,7 %). Gegen einen Rückbau von Parkplätzen sprachen sich 53,7 % aus. Reichlich Stoff für weitere Diskussionen. Ziel ist es nun, gemeinsam mit Fachleuten und Beteiligten für die Idee der Grünen Banane ein Nutzungskonzept zu erarbeiten.

Und nun kommt der Parking Day ins Spiel, der internationale Aktionstag am 16. September. Weltweit wird dazu aufgerufen, betonierte Parkbuchten zurückzuerobern und mit Leben zu füllen – ob mit Liegestühlen, Rollrasen, Picknick, Musik oder Spiel. In Hannover wird der Parking Day auch in diesem Jahr genutzt, um auf Möglichkeiten der Verkehrsberuhigung vor Ort aufmerksam zu machen. Von 14-17 Uhr veranstalten die Duweisstgarnichtwer-Aktivisten, hannovercyclechic und weitere Akteure auf dem Lindener Markt ein Treffen, bei dem sich interessierte Bürger zum Thema Grüne Banane informieren und austauschen oder nach Lust und Laune Parkplätze umgestalten können. Aktuelle Infos sind bei Facebook: PARK(ing) Day 2016 Lebensraum statt Parkraum zu finden.

Wer bei den nächsten PlatzDa!-Aktionen auf dem Lindener Markt dabei sein möchte, sollte sich den 10. September („Von Platzdeckchen, Platzdamen und Platzhirschen“ – Speed Dating) sowie den 24. September („Piazza da Linden“ – Weinprobe mit selbst mitgebrachten Weinen) vormerken.

Katja Merx & Oliver Thiele

Weitere Infos unter: www.hannovercyclechic.wordpress.com, klickhin.de/gruene-banane-abgestimmt
PlatzDa!-Film: youtube.com (PlatzDa! Linden-Mitte)

Diesen Beitrag kommentieren

  • Aktuell
  • Beliebt
  • Kommentare

Stadtkind twittert