Tag Archive | "2019-01"

X-tra: Kulturlust Januar 2019

Tags:

X-tra: Kulturlust Januar 2019


Jonas VietzkeTheater an der Glocksee
ab 2019
Der neue Dienstag
Im neuen Jahr öffnet das Theater an diversen Dienstagabenden sein Foyer und lässt es zum zweiten Wohnzimmer werden: Der neue Ort für Austausch, für direkte Begegnungen, eine Nah-Bar für Gespräch, Getränk, Aktion, Kunst und Politik, für intime Lesungsabende, kleine Clubmomente, Experimente, aktuelle Diskurse und Treffen zwischen Künstlern und Publikum – immer neu, immer anders und immer auf Augenhöhe.
Mehr Infos unter http://www.theater-an-der-glocksee.de.theater-an-der-glocksee.de.

 

 

 

NDR, Großer Sendesaal
01. Januar
Brass Band Berlin
Spaß mit Brass – Das
etwas andere” Neujahrskonzert. Mit ihrem umfangreichen Repertoire, das von Bach bis zu den Beatles reicht, unterhält die BBB ein Publikum von 18 bis 80 Jahren, wobei die musikalische Brillanz und technische Perfektion der Musiker besonders besticht. Ab 17 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

 

SofaLoft
03. Januar
Auch am 10., 17., 24., 31. Januar
Kino im SofaLoft
Call me by your Name
Am 10.01. Perfect Guy“, am 17.01. Dieses bescheuerte Herz“, am 24.01. Young Adult“, am 31.01. Avengers Infinity War“. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.sofaloft.de.

 

Hannover Congress Centrum
0
5. und 06. Januar
Hochzeitstage Hannover 2019
Mehr Infos unter http://www.hochzeitstage.de.

 

Jörg-LandsbergStaatsoper Hannover
06. Januar
Auch am 09. + 14. März, 09. April, 21. Mai, 21. Juni
König Karotte
Operette von Jacques Offenbach. König Karotte ist die einzigartige Verbindung von effektvollem Zaubertheater, komödiantischer Satire und großer Ausstattungsoperette. Mitreißend, pulsierend und theaterwirksam ist die Musik; witzig, bissig und brisant der Text bis heute. Prinz Fridolin XXIV. ist ein durchschnittlicher Regent: durch und durch verantwortungslos, vergnügungssüchtig und verschwenderisch. Doch sein Land Krokodyne ist kein ganz normales Königreich – mit königlichem Schwarzmagier und der Innung für Hexen und Zauberer. Und so hat sich der gute Geist Robin in den Kopf gesetzt, Fridolin auf den Pfad der Tugend zu bringen. Unverhofft kommt Hilfe von der bösen Hexe Kalebasse: Mitglieder des königlichen Gemüsebeets übernehmen die Macht, König Karotte und sein Gefolge aus Radieschen, Rübchen und Roten Beten. Am 06.01. ab 16 Uhr, sonst ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter http://www.staatstheater-hannover.de.

 

Schloss Landestrost
06. Januar
Menachem Har-Zahav: Mondscheinsonate
Meisterpianist. Ab 16 Uhr, mehr Infos unter www.weston-musikmanagement.de.

 

Tonstudio Tessmar
06. Januar
Auch am
03. + 24. Februar, 03. + 17. März, 07. + 14. April, 05. + 19. Mai, 02. Juni
Matinee
Im Zentrum einer jeden Veranstaltung steht die Darbietung eines Konzerts von national und international bekannten Künstlern aus den Bereichen Jazz und Klassik. Umrahmt wird dieses Konzert von kulinarischen Köstlichkeiten – passend auf das musikalische Programm abgestimmt.
Die erste Matinee findet am 06. Januar 2019 mit dem Kammerorchester Hannover, unter der Leitung von Hans-Christian Euler, statt. Es werden Stücke von Johann Sebastian Bach und Georg Friedrich Händel zu hören sein. Mehr Infos unter www.tonstudio-tessmar.de.

 

Neues Rathaus Hannover
08. Januar
Neujahrsempfang der Stadt
Mehr Infos unter http://www.hannover.de.

 

Theater am Aegi
08. bis 13. Januar
The Nutcracker Reloaded
Ein neuer Remix, der das klassische Ballett ins 21. Jahrhundert katapultiert – Fredrik Rydman’s Inszenierung stellt das klassische Ballett-Märchen auf den Kopf und macht daraus ein rasantes Streetdance-Spektakel. Tchaikovskys Melodien wechseln sich in diesem Remake mit Electro-Beats und Popsongs ab. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Lux
09. Januar
The Day
The Day sind Laura Loeters aus Utrecht/Niederlande und der in Hamburg lebende Gregor Sonnenberg. Träumerisch anmutender Dream-Pop trifft auf einen vom Hardcore gelernten und gelebten DIY-Ethos. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Café Glocksee
09. Januar
The Angelcy
Die israelische Band gilt als Hoffnungsträgerin einer desillusionierten Jugend. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.cafe-glocksee.de.

 

Bürgersaal Neues Rathaus
09. Januar bis 03. Februar
Trans*
Ausstellung. Mehr Infos unter http://www.hannover.de.

 

Schloss Landestrost
10. und 11. Januar
Salon Herbert Royal
Ein handgefertigter Abend in Wort, Bild und Musik. Ausverkauft. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.

 

Mateusz ZahoraNDR, Großer Sendesaal
10. und 11. Januar
Sinfoniekonzerte A 5: Großes Hörkino
Uraufführung des druckfrischen Konzerts für Klarinette und Orchester von Thorsten Encke mit Starsolistin Sharon Kam und der NDR Radiophilharmonie. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.ndr.de.

 

Messegelände
1
1. bis 14. Januar
Domotex 2019
Wie werden wir in Zukunft wohnen, arbeiten und zusammenleben? Das Leitthema greift den gesellschaftlichen Megatrend Konnektivität auf und umfasst drei Dimensionen: die Organisation in digitalen Netzwerken (connected by technology) und ihr Einfluss auf unser soziales Miteinander, die Verbindung unterschiedlichster Kulturen (connected to new cultural patterns) sowie die Verbundenheit durch emotionale Erfahrungen (connected through emotions). Von 9-18 Uhr, mehr Infos unter www.domotex.de.

 

Bildungsverein, Wedekindstr. 14
11. Januar bis 29. März
Timo Stoffregen: Comics – Narrative Kunst aus Hannover
Ausstellung rund um die Kunst der Bildgeschichten. Egal ob aus dem Alltag oder total absurd,
Timo Stoffregen präsentiert seine Werke aus dem vergangenen Jahr 2018. Es geht um Philosophie, aufgebrachte Katzen und den ganz normalen Alltagswahnsinn, dem sich der Zeichner und Autor mutig mit Feder und Tinte entgegenstellt. Im Anschluss an die Ausstellungseröffnung wird es noch eine Lesung aus Timo Stoffregens Kurzgeschichten-Sammelsurium geben. Die Themen sind hier ähnlich; von satirisch bis tierisch ist alles dabei. Vernissage am 11.01 ab 19 Uhr, während der Trimesterzeiten jeweils montags bis donnerstags von 8.30-22 Uhr und freitags von 8.30-14 Uhr geöffnet.

 

 

Ballhof Eins
12. Januar
Der seltsame Fall des Benjamin Button
Eine 96 Jahre alte Kurzgeschichte von F. Scott Fitzgerald. Wie soll man für einen Menschen, der immer jünger wird und einem dadurch stets die eigene Vergänglichkeit vor Augen führt, liebevolle oder gar romantische Gefühle hegen? Premiere, ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter www.schauspielhannover.de.

Café Glocksee
12. Januar
Hodja
Garage-Rock, Soul, Blues, Gospel treffen auf Hiphop Skills und
Punkrock Riffs. Support: Markuz Walach schafft einen Sound irgendwo zwischen Delta Blues und Rock‘n‘Roll. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.cafe-glocksee.de.

 

Schloss Landestrost
13. Januar
Vocaldente
A-cappella-Konzert. Ab 17 Uhr, mehr Infos unter http://www.tkk-neustadt.de/.

 

Sebastian DrüenTUI Arena
13. Januar
Ehrlich Brothers
Magie-Show mit spektakulären neuen Illusionen und zukunftsweisender Magie, präsentiert mit dem unvergleichlichen Charme der beiden Zauberbrüder Andreas und Chris Ehrlich. Ab 13 Uhr und ab 18 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.de.

Capitol
13. Januar
Summer Cem
Mit „Endstufe“, seinem siebten Album, hat sich der begnadete Straßenpoet Summer Cem Ende Juli furios zurückgemeldet. Damit gehört der Deutsch-Türke aus Mönchengladbach endgültig zu den erfolgreichsten deutschen MCs der Rap-Szene. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.de.

Lux
15. Januar
Steiner & Madlaina
Aufbruch, Licht und Schatten und die Bedrängnis der Gegenwart, ausgedrückt in bezauberndem Indie-Folk-Pop, der Zähne zeigt und enorme Dynamik entwickelt. Mit seinem Debüt-Album „Cheers“ tourt das Schweizer Duo Anfang 2019 auf einer ausgedehnten, 23 Konzerte umfassenden, Konzertreise durch Deutschland und Österreich. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.de.

Musikzentrum Hannover
16. Januar
Tim Kamrad

Man hört jedem Song seine Begeisterung für die Musik der 60er- und 70er-Jahre, kombiniert mit klassischen Rock- und Pop-Sounds und der Inspiration von Funk und Blues, an. Dazu seine charakteristische Stimme im Wechsel zwischen Falsetto und Bruststimme. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.de.

 

TAO-EntertainmentTheater am Aegi
16. Januar
Tao
Drum Heart
Mystischer Sound, unbändiger Rhythmus und der Herzschlag japanischer Kampfkunst. 2019 kommen die japanischen Samurai der Trommelkunst mit ihrer neuesten Show „Drum Heart” wieder nach Europa. Eine einzigartige Performance, eine Mischung aus musikalischer Meditation und wilder Kampfkunst, gekrönt von einer minutiös abgestimmten Choreografie. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.de.

 

Schauspielhaus
1
7. Januar
Der aufhaltsame Aufstieg des Arturo Ui

In den Zeiten der Prohibition kommt Gangsterboss Arturo Ui nach Chicago, um den kompletten Blumenkohlmarkt zu übernehmen. Er scheint Schutz und wachsenden Wohlstand zu bringen, doch misstrauische Mitbürger werden schnell (mund)-tot gemacht. Und Arturo Uis Aufstieg hat gerade erst begonnen. Bertolt Brecht erzählt in seiner satirischen Parabel anhand der Hauptfigur die Machtergreifung und -ausdehnung Adolf Hitlers – leider sind vielleicht auch Ähnlichkeiten mit aktuellen gesellschaftspolitischen Entwicklungen nicht ausgeschlossen. Premiere, ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter www.schauspielhannover.de.

 

Capitol
18. Januar
Amorphis & Soilwork
Die finnischen Melancholic Progressive Metaller Amorphis wollen ihre neuen Hymnen selbstverständlich auch wieder live auf den Bühnen der Welt darbieten, weshalb sich die Band freut, mit den schwedischen Metal-Visionären Soilwork auf Tour zu gehen. Diese werden zum ersten Mal mit ihrem neuen Material im Gepäck unterwegs sein. Ab 19 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de.

 

Pavillon
18. Januar
Nicole Jäger: Nicht direkt perfekt
In ihrem zweiten Stand-Up-Programm widmet sich Nicole Jäger den absurden Facetten der Weiblichkeit und skizziert gnadenlos all die Katastrophen, mit denen Frauen im täglichen Leben konfrontiert sind: Beziehungen, Bauch einziehen beim Sex, die Tücken des Rasierens, das eigene Spiegelbild – und das permanente Gefühl, nicht perfekt zu sein. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de.

 

Städtische Galerie KUBUS und Galerie Vom Zufall und vom Glück
18. Januar bis 03. März
Malerei!
31 Positionen
Margitta Abels, Degenhard Andrulat, Rolf Bier, Thomas Dillmann, Astrid Eggert, Norbert Fleischer, Toulu Hassani, Ute Heuer, Markus Hutter, Burkhard Kern, Bernhard Kock, Walter Kreuzer, Ralph Kull, Ingo Lie, Hannes Malte Mahler, Karl Möllers, Asmus Petersen, Christian Riebe, Asta Rode, Frank Rosenthal, Zhang Rui, Ricardo Saro, Julia Schmid, Rüdiger Stanko, Maria Trezinski, Pepa Salas Vilar, Anette Walz, Jochen Weise, Giso Westing, Anette Ziss und Meike Zopf stellen aus. Eröffnung am 17.01. ab 19 Uhr, Führungen sonntags ab 15 Uhr. Eröffnung der weiteren Ausstellungen: am 18.01. ab 19 Uhr in der Städtischen Galerie Lehrte, am 25.01. ab 19 Uhr im Schloss Landestrost. Mehr Infos unter http://www.hannover.de.

Christuskirche Hannover
18. Januar
Sacha Rattle
Klarinettist Sacha Rattle kommt als Gast und spielt mit dem Kammerorchester Hannover unter der Leitung von Hans-Christian Euler das berühmte Klarinettenkonzert von W. A. Mozart. Weiter erklingen Werke von Edward Elgar und Harrison Birtwistle, die Sinfonie Nr. 94 „mit dem Paukenschlag“, uraufgeführt in London, schließt das Programm ab. Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter http://www.nordstadt-konzerte.de.

 

Tonstudio Tessmar Hannover
19. Januar
Rezital: Sacha Rattle und Zeynep Özsuca
Mehr Infos unter http://www.tonstudio-tessmar.de.

 

NDR, Kleiner Sendesaal
19. Januar
musica assoluta: Mouvement
Das Ensemble widmet sich dem heutigen Komponieren. Mit einem deutsch-polnischen Programm und gleich mehrere
n lebenden Komponisten, unter ihnen einer der berühmtesten: Helmut Lachenmann. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.musica-assoluta.de.

 

 

Sofaloft
19. Januar
Auch am 16. Februar
Beziehungswaisen
Nicht mehr alleine an der Leine – Hannovergeschichten
In ihrem zweiten selbstverfassten Stück erzählt Kabarettistin Beate Heinemann mit viel Theater ums Kabarett, beißender Satire und musikalischen Einlagen vom irrwitzigen Existenzkampf zweier Frauen in Hannover. Amüsieren und mitfiebern bei den Geschichten um die überzeugte Feministin und leidenschaftliche Weltverbesserin Rosa L. und der tiefenentspannt-hoffnungslos-optimistischen Ostberlinerin Mandy. Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter http://www.Beziehungswaisen-Hannover.de.

 

MeRzMeRz Theater
19. Januar
Auch am 09. März

Momo
nach dem Märchenroman von Michael Ende. Die seltsame Geschichte von den Zeit-Dieben und von dem Kind, das den Menschen die gestohlene Zeit zurückbrachte. Ab 15.30 Uhr, mehr Infos unterhttp://www.merztheater.de.

 

 

Theater am Aegi
20. Januar
Dornröschen

Das St. Petersburg Festival Ballet präsentiert eine Feerie von Schönheit, Eleganz und Anmut, quasi das beste Ballettmärchen aller Zeiten, zu Musik von P. I. Tschaikowsky. Ab 15 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de.

 

Theater am Aegi
20. Januar
Schwanensee
Das St. Petersburg Festival Ballet präsentiert eines der berühmtesten Ballette zur Musik von Pjotr Iljitsch Tschaikowski. Das romantische Märchen über den jungen Prinzen Siegfried, der sich in die Schwanenprinzessin Odetta verliebt und sie vom bösen Zauber des Herzogs Rotbarts befreien will, ist eine Geschichte über die Macht der wahren Liebe. Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de.

 

Pavillon
20. Januar
Methodisch Inkorrekt
Physiker Dr. Nicolas Wöhrl und Bestsellerautor Reinhard Remfort zeigen in ihrem sehr erfolgreichen Podcast „Methodisch inkorrekt!“ (Minkorrekt!) mit unkonventionellen Experimenten und einer gehörigen Portion schwarzem Humor, dass Wissenschaft sehr viel mehr sein kann als unverständliche Kreidekritzelei und kompliziertes Geschwafel, das einen zu Tode langweilt! Ab 19 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de.

 

Julia BeyerLux
20. Januar

Laura Carbone
Nach erfolgreichen Tourneen mit The Jesus And Mary Chain, INVSN und The Pains Of Being Pure At Heart taucht Laura Carbone auf „Empty Sea“ tiefer in den berauschenden Mix dunkler, hallgeladener Popmelodien, sengender Rockriffs und rauschendem Feedback-Chaos. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.

 

Niedersächsisches Landesmuseum Hannover
20. Januar bis 03. März
Kunst für den Tod. Die neuirischen Schnitzwerke aus Hiltrup

Eine besondere Form der Trauerarbeit hat sich auf der Insel Neuirland, Papua-Neuguinea entwickelt: Malangan bezeichnet nicht nur alles, was mit der Trauer um verschiedene Mitmenschen und deren Bewältigung zusammenhängt, sondern benennt auch die außergewöhnlichen, kunstvollen Schnitzarbeiten als Zurschaustellung von kürzlich Verstorbenen oder Ahnen. 2018 sind Teile einer Missionssammlung aus den 1920er-Jahren als Leihgaben an das Landesmuseum Hannover gegangen und werden für kurze Zeit in einer experimentellen Studioausstellung zu sehen sein. Mehr Infos unter www.landesmuseum-hannover.niedersachsen.de.

 

TUI Arena
22. Januar
Die Fantastischen Vier
Es gibt keine wie sie. Die Fantastischen Vier, die unverwüstlichen Wegbereiter des deutschen Sprechgesangs, sind auch 2018, im neunundzwanzigsten Jahr ihrer Karriere, mit einem neuem Album auf „Captain Fantastic Tour“. Kinder unter 6 Jahren erhalten keinen Einlass, ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.

 

Capitol
22. Januar
Alison Moyet
Die Elektropop-Pionierin trat zusätzlich zu Schauspielrollen in sowohl Chicago – The Musical“ als auch Smaller“, bei dem sie an der Komposition des Soundtracks beteiligt war und neben Dawn French auf der Bühne stand, bei Live Aid auf, veröffentlichte eine Live-DVD-Aufnahme von „One Blue Voice“, erhielt den Nordoff Robbins Icon Award und wurde 2017 vom Classic Pop Magazine zum Solo Artist of the Year ernannt. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.

 

Orangerie Herrenhausen
22. Januar
Konzert der Kammermusik-Gemeinde Hannover: Trio Isimsiz
mit Werken von Klouda, Fauré und Brahms. Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter http://www.kammermusik-hannover.de/.

 

Manfred EsserTheater am Aegi
23. Januar
Der kleine Prinz
Das Musical von Deborah Sasson und Jochen Sautter nach dem Welterfolg von Antoine de Saint-Exupéry. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.

 

Capitol
23. Januar
Monster Magnet
Im März 2018 erschien „Mindfucker“, das elfte Studioalbum von Monster Magnet. Mastermind Dave Wyndorf hatte es als eine Bombe voller „Detroit-Style“ und als eine „Erinnerung an MC5 und die Stooges“ angekündigt. Und was soll man sagen? Er hat Recht! Die Platte ist ein Schritt nach vorne und gleichzeitig einer zurück. Zurück in die wilden Hardrock-Zeiten des Proto-Punk, als die Aufsplitterung in Genres noch in weiter Ferne lag und alles gut, was hart und laut war. Gleichzeitig wird hier jeder süchtige Stoner-Fan und Sludge-Adept glücklich gemacht. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.

 

Lux
23. Januar
Matija
Die Macht der Kunst spielt bei Matija eine nicht zu unterschätzende Rolle. Matija sind Ästheten, Gentlemen, junge Meister, Freidenker, Punks, androgyne Dandys und Streber. „Driving in my dreams with both eyes closed“ – eine bittersüße Stimmung umgibt den neuen Song The Calling” von Matija. Ein Song, der zeitgemäße Fragen stellt, den Zuhörer von der ersten Sekunde in seinen Bann zieht und ihn in ein Bad der Melancholie abtauchen lässt. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Schloss Landestrost
24. Januar
Violons Barbares
Der Gigant des Obertongesangs und der Pferdekopfgeige aus der Mongolei, Enkhjargal Dandarvaanchig (in Hannover durch Rüdiger Oppermanns Klangwelten bekannt), ein Meister der 14-saitigen Gadulka aus Bulgarien und dazu die überwältigenden´Perkussionswelten eines Franzosen: Das weltweit umjubelte Trio gehört derzeit zu den faszinierendsten Gruppen der Weltmusikszene. Die drei Ausnahmemusiker sind ein akustischer Leckerbissen, der in ferne, wilde Länder entführt und stilistische Grenzen zwischen Balkan-Volksmusik, Mongolen-Rock und Jazz-Impro einreißt. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.

 

Swiss Life Hall
24. Januar
Al
ligatoah
Alligatoah ist seit Jahren auf den großen Bühnen des Landes zu Hause. Das Scheinwerferlicht ist seine Sonne, die Bretter, die die Welt bedeuten, sein Wohnzimmer. Nach der restlos ausverkauften Himmelfahrts-Kommando-Tour folgte die heimelige Akkustiksause Akkordarbeit, die Alligatoah 2018 zusammen mit Sebel auch auf die Festivalbühnen brachte. Im Jahr 2019 ist Alligatoah also wieder zurück auf den großen Bühnen, in seinem zu Hause! Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Andy JuchliTheater am Aegi
24. Januar
Sinatra and Friends
Die Erfolgsshow feiert die größten Entertainer aller Zeiten. Seit der Deutschland-Premiere von „Sinatra & Friends“ im Januar 2016 begeistern die drei Briten Stephen Triffitt, Mark Adams und George Daniel Long alias Frank Sinatra, Dean Martin und Sammy Davis Jr. deutschlandweit in ausverkauften Theatern ihr Publikum und Kritiker. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Berggarten/Tropenschauhaus
24. Januar bis 24. Februar
Farbenrausch der Tropen: Südostasien im Berggarten
Die Ausstellung entführt die Besucher in die opulente Pracht Südostasiens. Leuchtende Stoffe wetteifern mit Bambus und bunten Blüten um die Aufmerksamkeit des Betrachters und holen das Flair asiatischer Blüten-Shows nach Hannover. Mehr als 600 Vanda-Orchideen sind ein Highlight der Ausstellung: Ihre Blütenfarben reichen von Blauviolett über Rosa und Weiß bis zu Rot- und Gelbtönen. Das Rahmenprogramm bietet abendliche Führungen durch die stimmungsvoll beleuchtete Ausstellung sowie Thailand-Abende mit aus Früchten geschnitzten kleinen Kunstwerken. Tropenpflanzen für Zuhause gibt es im Ausstellungs-Shop. Täglich von 9-17 Uhr, Eintritt im Berggarten-Ticket enthalten, mehr Infos unter http://www.herrenhaeuser-gaerten.de.

 

Theater am Aegi
26. Januar
Das Phantom der Oper
Das Musical von Sasson/Sautter nach der Romanvorlage von Gaston Leroux hebt sich von allen bisherigen musikalischen Interpretationen des Literaturstoffes ab, indem es sich näher an die Romanvorlage hält und in Teilen der Musik, die Deborah Sasson komponierte, bekannte Opernzitate einbindet. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de.


Galerie Robert Drees
26. Januar bis 09. März
Everything but canvas
Ausstellung mit Arbeiten von Eric Butcher, Mikael Fagerlund, Julia Mangold und Susanne Rottenbacher. Eröffnung am 25.01. ab 19 Uhr, mehr Infos unter http://www.galerie-robert-drees.de.

 

MeRz Theater
25. Januar
Auch am
02. März
Heimatlos
Choreographien zu Texten von B. Brecht, I. Bachmann, R. Ausländer und Laotse werden vom Ensemble MeRz Theater in eurythmischer Tanzkunst dargeboten, ebenso Musiken von S. Rachmaninoff. Am 25.01. ab 20 Uhr, am 02.03. ab 17 Uhr, mehr Infos unter http://www.merztheater.de.

 

Galerie Herrenhausen
26. Januar
Hille Perl & Los Otros: Aguirre – Ein ibero-mexikanisches Fandango
Für Liebhaber barocker Musik: Die gefeierte Gambistin Hille Perl und ihr Ensemble präsentieren selten gespielte Perlen der Barockmusik am authentischen Spielort. Seit mehr als 300 Jahren lädt der freskengeschmückte Festsaal der Galerie zu Festen und Konzerten ein. Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter http://www.herrenhaeuser-gaerten.de/.

 

MeRz Theater
26.
Januar
Max und Moritz
Ein lustiges Erlebnis für Kinder und Erwachsene nach Wilhelm Busch. Ab 15.30 Uhr, mehr Infos unter http://www.merztheater.de/.

 

Mimuse Theatersaal Langenhagen
26. Januar
Herr Holm: Neben der Spur
Seit 1991 Jahre steht Herr Holm nun schon auf der Bühne, mit annähernd 2.000 Aufführungen in acht verschiedenen Programmen: Herr Holm, der unvergleichliche Polizist aus Hamburg. Mürrischer Blick, schlurfender Gang und Hornbrille sind ihm zum Markenzeichen geworden. Immer fest in seinem Glauben, dass nur Ruhe und Ordnung diese Welt vor Chaos und Willkür schützen können und unermüdlich in seinem Bemühen die Menschen unseres Landes zu mündigen und zu gesetzestreuen Bürgern zu machen. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.mimuse.de.

 

Die Hinterbuehne
26. Januar
Jo van Nelsen: Kabarett(isten) im KZ
Dieses Stück fast vergessener, weil problematischer Kulturgeschichte lässt der Frankfurter Musikkabarettist und Kabaretthistoriker Jo van Nelsen wieder sichtbar werden. Er wird in seinem kenntnisreichen Vortrag von den Schicksalen vieler inhaftierter Künstler (wie Isa Vermehren, Willy Rosen, Paul O ́Montis, Kurt Gerron, u.a.) erzählen, ihre Texte lesen, ihre Lieder singen und von Schellackplatten spielen. Seltenes Bild- und Filmmaterial machen diese Grammophonlesung zu einer spannenden Zeitreise und einem multimedialen Erlebnis. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.die-hinterbuehne.de.

 

Cumberland
26. Januar
Unorthodox

Deborah Feldmans Autobiografie erzählt ihr Leben in und ihren Ausbruch aus einer streng jüdisch-orthodoxen Gemeinschaft. In ihrer chassidischen Satmar-Gemeinde in Williamsburg, New York herrschen strengste jüdische Lebensgesetze – weltliche Filme und Bücher sind verboten. Privat ist das Ultimo die eigene Heirat. Deborah Feldman bemerkt früh, dass die Gemeinschaft für sie eher ein Korsett der Einengung als des Haltes ist, die Ehe nur eine weitere Form davon. Als erste Ehefrau und Mutter verlässt sie mit ihrem Kind diesen Käfig und beginnt in Berlin ein neues Leben. Uraufführung, ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.schauspielhannover.de.

 

Schloss Landestrost
26. Januar bis 03. März
Malerei! 31 Positionen
Innerhalb des Spektrums der Kunst, die von großen Institutionen vorgestellt und vertreten wird, erscheint die Malerei allerdings verhältnismäßig randständig. Dies ist Anlass für die Städtische Galerie Hannover (Kubus), die Gesellschaft für Kunstförderung in Niedersachsen (Galerie Vom Zufall und vom Glück), die Region Hannover (Schloss Landestrost) und die Städtische Galerie Lehrte, eine gemeinsame Präsentation zeitgenössischer Malerei zu initiieren. 31 Positionen aus Hannover und der Region werden gezeigt, die unterschiedliche Tendenzen und Themen behandeln, ohne dass die Ausstellung den Anspruch auf Vollständigkeit erhebt. Die gemeinschaftliche Ausstellung der vier Institutionen macht die Vitalität und Zeitgenossenschaft malerischer Prozesse und Werke sichtbar. Von Formen der Abstraktion über subjektivistische Ausdrucksweisen bis hin zu Reflexionen über Realismus reichen die Themen. Dabei lassen sich die Werke nur bedingt festen Bereichen zuordnen, streifen und bearbeiten sie doch meist Aspekte mehrerer Kategorien. Auch in der Ausstellung werden verschiedene Themen nebeneinanderstehen, vielfach Konfrontationen erzeugen und überraschende Verwandtschaften offenbaren. Ausstellung geöffnet Do Sa 14-18.30 Uhr, So 11-18.30 Uhr und zu den Konzerten, Eintritt frei, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.

 

Capitol
27. Januar
Charles Esten
Seitdem der Star der US-TV-Serie „Nashville“ sich seit dem Ende der sechsten Staffel im Sommer dieses Jahres auf die Musik konzentriert, scheint sich eine zweite Karriere für den 52-Jährigen anzubahnen. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Schloss Landestrost
27. Januar
Orchester im Treppenhaus:
Familien-Hygge: Karneval der Tiere
Ein Konzert für Kinder mit einer Geschichte von Jörg Schade und Musik von Camille Saint-Saëns und Andreas N. Tarkmann. Das Orchester im Treppenhaus lässt mit gewohnt spielerischem Forschungstrieb Stühle, Podien und Etikette verschwinden – dafür finden Yogamatte, Lieblingsdecke, Kissen und Kuscheltier ihren Platz im Konzertraum (und können auch gerne mitgebracht werden). Jörg Schade erzählt die Geschichte des Radioreporters Peter Pieper, der auf einer Bank im Zoo eingenickt ist und mitten in der Nacht erwacht. Und in genau dieser Nacht veranstalten die Tiere des Zoos ihren jährlichen Karneval… Dazu spielen die Musiker bearbeitete Auszüge aus der Originalkomposition, ergänzt durch weitere schwungvolle Neukompositionen und Arrangements. Ab 11 Uhr, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.

 

Lux
29. Januar
Lejana
Rock-Band aus Guadalajara, Mexico. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Lux
30. Januar
Rhonda
Rhonda machen breitwandige Soul-Musik vom Allerfeinsten. Das hat sich inzwischen auch interational herumgesprochen. Paul Weller, der Modfather himself, schwärmt nicht nur in höchsten Tönen von dem Quartett aus Hamburg, sondern hat es schon gleich nach Bandgründung mit auf Tour genommen. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Messegelände
3
0. Januar bis 03. Februar
abf 2018
Norddeutschlands größte
Messe für aktive Freizeit. Ob auf einer Fahrradtour über Feldwege, beim Reisen mit dem Wohnmobil oder beim Wandern im Wald: Auf der abf dreht sich fünf Tage lang alles um die aktive Freizeitgestaltung. Von 10-18 Uhr, mehr Infos unter www.hannover.de.

 

Wolfgang MichelTaM TaM Kleinkunstbühne
31. Januar
Anny Hartmann: Schwamm drüber? Das (Aller-) Letzte zum Schluss!
2018 –
politisch ein spannendes Jahr mit den großen Fragen: wer kommt? wer bleibt? wer geht? Und – in jedem Fall – wohin? Witzig, charmant und intelligent bereitet Hartmann die Ereignisse des vergangenen Jahres auf. Je länger man ihr zuhört, desto mehr fragt man sich: Das alles haben wir 2018 hinter uns gebracht? Dabei hält sie sich gar nicht erst an Nebenschauplätzen auf, sondern legt den Finger immer mitten hinein in die Wunde. Dahin, wo es am meisten weh tut. Oder eben dahin, wo es am lustigsten ist. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.tamtamkleinkunst.de.

 

Neues Theater
31. Januar
Brandheiss – gelöscht wird später
Komödie mit Pole Dance von Jette Findeisen. Die Feuerwehr hat Nachwuchsmangel. Deshalb stehen die freiwilligen Löschkräfte in dem kleinen Dorf Drottelfeld vor dem Aus. Man muss die Arbeit mit dem Löschwasser wieder attraktiver gestalten, damit auch junge Männer und Frauen in die Ortsfeuerwehr eintreten. Aber wie motiviert man junge Menschen für den Dienst an der Spritze, wenn diese heutzutage doch viel lieber ihre Freizeit genießen, anstatt sich für das Gemeinwohl einzusetzen? Zuerst versucht man es mit „Prämien“, ohne jeden Erfolg. Bis eines Tages Wendy Cox in Drottelfeld auftaucht, eine gefragte Pole Dancerin, die die Feuerwehrmänner plötzlich auf ganz neue Ideen bringt. Premiere, ab 20.15 Uhr, danach bis zum 04. Mai, Di-Do ab 20.15 Uhr, Fr+Sa ab 17 Uhr und 20.15 Uhr, So ab 17 Uhr, mehr Infos unter www.neuestheater-hannover.de.

 

Schauspielhaus
31. Januar
Die verlorene Oper. Ruhrepos

Es sollte ein großes Werk werden, als Bertolt Brecht und Kurt Weill 1927 im Auftrag der Stadt Essen begannen, das Ruhrgebiet zu erforschen, um seine Geschichte episch zu inszenieren. Regisseur Thorleifur Örn Arnarsson und der Dramatiker Albert Ostermaier spüren dieser Geschichte und ihrem Scheitern nach. Sie entwerfen ein Szenario vom Himmel bis zur Hölle, das spielerisch, in losen Szenen und mit eindrucksvoller Musik und Gesang Geschichte, Gegenwart und Zukunft des Ruhrgebiets zu einem neuen Mythos bindet und auch die Person Brechts mit seinen und Eigenarten und Ambitionen nicht vergisst. Premiere, ab 18.30 Uhr, mehr Infos unter www.schauspielhannover.de.

Theater am Aegi
31. Januar
Rock The Ballet X
Getrieben von der Idee, den klassischen Tanz neu aufzumischen und aus Ballett- und Tanzaufführungen mitreißende Showerlebnisse zu machen, kreierten Rasta Thomas und Adrienne Canterna im Jahr 2007 „Rock the Ballet”. Er – nach großen Rollen des klassischen Ballettrepertoires – als Leiter und Direktor der Truppe. Sie – nach zahlreichen nationalen und internationalen Auszeichnungen im klassischen und im modernen Tanz – als Choreographin der Show. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Swiss Life Hall
31. Januar
Jan Böhmermann
und das Rundfunktanzorchester Ehrenfeld
Böhmermann und seine Musikerkolleginnen und Kollegen begeben sich auf der „Ehrenfeld ist überall“-Tour besonders in strukturschwache Städte und Regionen (z.B. Saarbrücken, Offenbach, Berlin, Fürth, Wien und Zürich), um mit ihrem abendfüllenden Musikprogramm Blinde zum Laufen und Lahme zum Tanzen zu bringen. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Abgelegt unter X-tra: KulturlustEinen Kommentar verfassen...

X-tra: Kulturlust März 2019

Tags:

X-tra: Kulturlust März 2019


Theater an der Glocksee
ab März
Freund Hain
Eine Versuchsanordnung über lustvolles Sterben in 101 Minuten. Regie: Milena Fischer. Mehr Infos unter www.theater-an-der-glocksee.de.

 

Theater am Aegi
01. März
Götz Alsmann
… in Rom
Götz Alsmanns Arrangements eröffnen einen neuen Blickwinkel auf diese herrlichen Melodien. Sie zeigen, wie jazzhaft schon vor Jahrzehnten vieles von dem war, was wir heutzutage fast automatisch mit dem italienischen Schlager der 50er- und 60er-Jahre verbinden. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Capitol
01. März
Oomph!
Aus Einflüssen von EBM, Rock und New Wave schufen die drei Einsteiger einen neuen Sound. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.



Foto: Christoph KoestlinSwiss Life Hall
01. März
Max Giesinger
Max Giesinger mit neuem Album „Die Reise“ im Frühjahr 2019 auf größter Headliner Tour seiner Karriere. Erster Vorbote des Albums ist der Top 10 Radiohit „Legenden“ und seit über 18 Wochen in den Charts. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

 

Schloss Landestrost
01. März
Voxid
Neben fünf absoluten Ausnahmestimmen zeichnet die Leipziger vor allem eines aus: ein erfrischendes und abwechslungsreiches, mehrfach preisgekröntes Songwriting – verpackt in einem mitreißenden Livesound. Wer die sympathischen Vokalartisten bereits live gesehen hat, kann bestätigen, dass sie ihr Handwerk absolut verstehen. Neben den Perlen der Popmusik aus eigener Feder haben „die deutschen Pentatonix“ auch ein paar bemerkenswerte Cover-Versionen im Gepäck. Im Zentrum ihres Schaffens stehen neben innovativem Pop auch Funk, Soul und ein bisschen Elektro. Vor allem aber die eigene Begeisterung an guter Musik und der Spaß daran, diese in einer humorvollen Show mit dem Publikum zu teilen. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.

 

Staatsoper Hannover
01. und 02. März
Opernball
2019
Die Staatsoper Hannover verwandelt sich im März in eine Zeitmaschine, die jeden Reisenden in die schillernde Epoche der 20er-Jahre versetzt: mit ihrem unstillbaren Verlangen nach Freiheit und Lebenslust, ihren verruchten Tänzen und der großen Genussfreude. Den typischen Sound der Swing-Ära – knurrende Trompeten und gedämpfte Posaunen – bringt der diesjährige Mitternachts-Act, das Pasadena Roof Orchestra, ins Opernhaus. Auf der kunstvoll von Perlen eingerahmten Hauptbühne wechseln sich die Thilo Wolf Big Band und das Niedersächsische Staatsorchester Hannover damit ab, ihr Publikum mit Jazz- und Walzerklängen zu betören. Während im Marschner-Saal das Saxophonquartett Sistergold zum etwas anderen Tanztee einlädt. Wem das nicht reicht, der kann noch in der Disco oder zu dem Sound von Lounge Society bis in die frühen Morgenstunden swingen“ und sich an der lebhaft pulsierenden Stimmung, den schrägen Outfits und den verführerischen Klängen der Roaring Twenties“ erfreuen. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.staatstheater-hannover.de.

 

Foto: Feld Entertainment/DisneyTUI Arena
01. bis 03. März
Disney On Ice
Zeremonienmeister Micky Maus präsentiert mit seinen besten Freunden Minnie Maus, Donald Duck und Goofy eine mitreißende Parade aus über 50 der beliebtesten Disney Charaktere – bezaubernde Eislaufkunst, funkelnde Augen und lautstarkes Mitsingen sind dabei garantiert!
Am 01.03. ab 18 Uhr, am 02.03. ab 11, 15 und 19 Uhr, am 03.03. ab 12 und 16 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Innenstadt
02. März
Karnevalsumzug
Mehr Infos unter www.hannover.de.

 

Swiss Life Hall
02. März
The Australian Pink Floyd Show
Die weltweit erfolgreichste Pink Floyd Tribute-Band kommt 2019 mit neuem Programm unter dem Motto „All That You Love“ nach Deutschland zurück. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Mimuse Theatersaal Langenhagen
02. März

Janssen & Grimm: Ping!
Zwei knasternde Schwadroneure, weidlich fatigant und derohalben nur halbschlächtig schnurrig? Hanebüchener Kokolores! Die beiden hannoverschen Kolumnisten und Satiriker holen in ihrem sechsten Programm ein paar schöne, alte Wörter aus der Kiste und treiben nach alter Väter Sitte Schindluder mit dem Typenrad, dem Farbband und dem Zeitgeist: honett, bumsfidel und schlankerhand bonfortionös. Ein furioser Mix in Wort, Bild und Ton. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.mimuse.de.

 

Béi Chéz Heinz
02. März
Rikas
Die vier Jungs spielen eine wilde Mischung aus kalifornischer Strandmusik, britischer Beatmusik und New Yorker Rock & Jangle Pop.Trotz des jungen Alters sind sie mit ihren Songs schon weit gereist und haben die Straßen Europas mit ihren lässigen Rhythmen und Harmonien zum Tanzen gebracht. Jetzt wollen Sam Baisch, Chris Ronge, Sascha Scherer und Ferdinand Hübner die Abgebrühtheit und Fröhlichkeit als Straßenmusiker in die Clubs der Metropolen bringen. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Kesselhaus Lauenau
02. März
Miu (Trio)
Vor 2 Jahren mit Veröffentlichung ihres Debüts, war die junge Hamburger Sängerin Miu plötzlich in aller Munde. Sie besitze „den Soul von Donny Hathaway, den Charme einer Audrey Hepburn aber auch das Abgründige von Amy Winehouse und die Stärke einer Adele“, lobte das Hamburger Abendblatt. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.kesselhauslauenau.com.

 

Kestner Gesellschaft
02. März bis 28. April
Walter Dahn
Walter Dahn (geb. 1954 St.Tönis/Krefeld) ist ein Sampler: Gleichzeitig Musiker und Künstler, vor allem aber ein Maler, der die Malerei mit ihren eigenen Mitteln stets aufs Neue befragt. Dabei greift er auf Slogans aus der Pop-, Jugend- und Massenkultur zurück: Punk, New Wave und der erweiterte Kunstbegriff von Beuys kommen in seinem Werk zusammen. Dahns Sujets sind nostalgisch ohne sentimental zu sein, sie sind ekstatischer, intuitiver Gestalt – wie seine Musik sind auch seine Bilder emotional geladen und in ständiger Verhandlung. Mehr Infos unter www.kestnergesellschaft.de.

 

Lux
03. März
Disarstar
Dem Hamburger Rapper gelingt es wie niemandem sonst zurzeit, die schroffe Direktheit des Straßen- und Battle-Raps mit pointierten gesellschaftspolitischen Betrachtungen zu verbinden. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Stadtkirche St. Marien, Celle
03. März
Viva Voce
Stimmgewaltige Musik, Humor und mitreißende Konzerte: Das A-cappella-Quintett aus Franken berührt, amüsiert und verzaubert ganz ohne Instrumente. „Ein Stück des Weges” legt den Schwerpunkt auf die Begegnung von Mensch, Raum und Musik in Kirchen und historischen Denkmälern. Auf der Reise durch musikalische Genres und Epochen sind leicht und nachdenklich, heiter und gehaltvoll, geistlich und weltlich keine Gegensätze. Ab 19 Uhr, mehr Infos unter www.kultur-querbeet.de.

 

Foto: Paul CastroCapitol
04. März
Melissa Etheridge
Yes I Am – 25th Anniversary Tour
Die Singer-Songwriter-Grammy-Preis-Trägerin wird ihr gesamtes „Yes I am“-Repertoire inklusive ihrer größten Hits darbieten. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

 

 

Neues Rathaus
04. bis 22. März
Europa
Ausstellung im Bürgersaal. Mehr Infos unter www.hannover.de.

 

Messegelände
05. bis 07. März
Time Tecnology Expo
Messe. Mehr Infos unter www.hannover.de.

 

Capitol
06. März
Backyard Babies
Nach einer erfolgreichen Festivalsaison quer durch Europa und der Veröffentlichung ihrer aktuellen Single „Shovin‘ Rocks“ kehren Backyard Babies gemeinsam mit The Bones und Audrey Horne im März 2019 wieder für zehn Shows nach Deutschland zurück. Ab 19.15 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Theater am Aegi
06. März
Stefan Gwildis – live und philharmonisch
Stefan Gwildis präsentiert die größten Hits seiner erfolgreichen Karriere in vollkommen neuem Gewand. Zwischen kraftvoll-orchestralen Momenten und zarten atmosphärischen Passagen tut sich ein ungeahntes musikalisches Universum auf, das den ganzen Reichtum seines Schaffens offenbart. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Swiss Life Hall
06. März
Abbamania – The Show
Eine Zeitreise in die schillernde Pop-Ära der 70er-Jahre zelebriert die größten Hits der schwedischen Pop-Ikonen auf authentische und detailverliebte Weise in mitreißenden Performances. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

TUI Arena
07. März
Bonez MC & Raf Camora
Im Frühjahr 2019 steht mit einer ausgedehnten Hallen-Tournee mit bis zu 150.000 erwarteten Fans der nächste große Meilenstein in der nicht enden wollenden Erfolgs-Linie der beiden Deutschrap-Speerspitzen an. Ab 19 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Theater am Aegi
07. März
Faisal Kawusi: Anarchie
Er ist und bleibt der sympathische Afghane von nebenan: Faisal Kawusi. Der 26-jährige Comedian startet im Februar 2019 mit seinem zweiten Soloprogramm durch. Darin nimmt Faisal kein Blatt vor den Mund und setzt sich auf seine charmante Art und Weise mit den Dingen auseinander, die er tagtäglich selbst erlebt. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Lux
07. März
Döll
Einer der innovativsten Rapper seiner Generation, ehrlich, eigensinnig und kompromisslos. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

HCC, Kuppelsaal
08. März
Barbara Schöneberger
Die vielseitige Entertainerin tritt mit einer Live-Band in 10 Städten auf. Im Tour-Gepäck: das am 11. Mai 2018 erscheinende Album „Eine Frau gibt Auskunft“. Auch im Hinblick auf das Live-Programm darf der Titel wörtlich genommen werden, denn neben ihren neuen Songs und einem Auszug aus dem Repertoire der vorangegangenen drei Longplayer wird die Show einen hohen Wortanteil haben. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Foto: Christian WagnerDie Hinterbuehne
08. März
Markus Veith: Einst, um eine Mitternacht
Solo-Theaterstück nach Edgar Allen Poe. Edgar Allan Poe… schon der Name verursacht Schauerstimmung und Gänsehaut, erinnert an lebendig Begrabene, an alte Gemäuer, die in stürmischer Nacht im Moor versinken, an dröhnenden Herzschlag unter den Fußbodendielen und natürlich an den Raben, der im Gedicht sein „Nimmermehr“ krächzt. Dieser düstere Vogel selbst ist es, der das Publikum auf humorvoll-gruselige Art in beklemmende Sphären entführt… Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.die-hinterbuehne.de.

 

Swiss Life Hall
08. bis 10. März
Flashdance
Das Musical
Die Bühnenadaption des 80er-Jahre.Kultfilms. Die Show wird in deutscher Sprache gespielt, aber Klassiker begeistern im englischen Original. Am 08.03. ab 20 Uhr, am 09.03. ab 15 und 20 Uhr, am 10.03. ab 14 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Theatersaal Langenhagen & FZH Vahrenwald
08. bis 10. März
World of Orient 2019
20. Internationales Festival für orientalischen Tanz, Musik und Kultur
Gewohnt bunt, vielfältig und international präsentiert sich die Jubiläumsausgabe, die mit vielen neuen Ideen und Projekten aufwartet. Drei Tage lang sind gefeierte Stars aus aller Welt, wie u.a. der begnadete Entertainer Tommy King (Kairo), die Queen of IRAQI Dance Style Yana Tsehotskaya (Ukraine), der griechische Weltstar Nikolas Kazakos, das neue Traumpaar der Szene Isis Conde (Mexiko) und Leandro Ferreyra (Argentinien) und viele weitere nationale, lokale und internationale TänzerInnen in den Shows, Intensives und Workshops live in Hannover zu erleben. Mehr Infos unter www.world-of-orient.de.

 

Theater am Aegi
09. März
Benjamin Tomkins
Puppen Comedy Live
Ein Comedyprogramm mit Scharfsinn. Tomkins surft durch den alltäglichen Irrsinn, spielt mit dem versteckten Schwachsinn, entdeckt in allem den Unsinn und entführt sie in den Frohsinn. Und all das mit einer feinen Prise Tiefsinn. Ist das eigentlich noch Leichtsinn oder schon Wahnsinn? Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Schloss Landestrost
09. bis 30. März
Thomas Schielna
Ausstellung. Mehr Infos unter www.kunstverein-neustadt.de.

 

Foto: TimIlskensTheater am Aegi
11. und 12. März
Eckhart von Hirschhausen: Endlich!
Von Botox bis Hirnjogging, von Anti-Aging-Cremes bis Ernährungswahn – Dr. Eckart von Hirschhausen bürstet die Erfolgsversprechen unserer Zeit humorvoll gegen den Strich. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

 

 

Lux
13. März
Spidergawd
Rockband aus Trondheim, Norwegen. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Lux
15. März
ClickClickDecker
In einer Welt, in der alle immer lauter schreien, ist der Blick aufs Detail manchmal genau der richtige. Und die Liebe zu eben jenem ganz genauso. „Am Arsch der kleinen Aufmerksamkeiten“ heißt das sechste Album von ClickClickDecker, geschrieben und eingespielt von Kevin Hamann, Oliver Stangl und Sebastian Cleemann, der nach vielen Jahren als Freund, Begleiter und Live-Schlagzeuger nun auch bei den Aufnahmen dabei war. Support: Petula. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

TUI Arena
15. März
Revolverheld
Zimmer mit Blick
Arena-Tour 2019
Deutsche Pop-Rock-Band. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Capitol
15. März
Phillip Boa and the Voodooclub
Musikalisch ist der Voodooclub nach diversen Umbesetzungen wieder eine Macht. Der neue Bassist Thilo Ehrhardt schaffte es in kürzester Zeit, sich im Voodooclub einzubringen und gilt nicht umsonst als einer der besten jungen Bassisten Europas. Ausflüge in Free Jazz oder afrikanischer Voodoo-Kultur erscheinen mühelos und werden geschmackssicher in Songs und Auftritte integriert, ohne die Herkunft der Band (Post-Punk, Indie-/Alternative) zu verraten. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Foto: Soblue WeinaSchloss Landestrost
15. März
Bahur Ghazis Palmyra
Vor dem Krieg war Bahur Ghazi einer der führenden musikalischen Köpfe seiner Heimat Syrien. Seine Fertigkeiten auf der arabischen Laute vermittelte ihm die irakische Oud-Koryphäe Naseer Shamma am renommierten Lautenhaus in Kairo. Sein Schweizer Exil ermöglicht Bahur Ghazi nun, seine Kunst ohne die tägliche Bedrohung des Krieges auszuüben. Er ist Jazzmusiker, aber auch Komponist für klassische Orchester- und Theaterproduktionen. Mit seinem Ensemble „Palmyra“, für das er bekannte Schweizer Musiker, wie Dario Sisera (Drums), Luca Sisera (Kontrabass) und Christoph Baumann (Piano) gewinnen konnte, verbindet Bahur Ghazi arabische Skalen mit einer improvisatorischen Musiksprache zu farbenprächtigen Tableaus, in denen sich das arabische Erbe von Andalusien bis in den Nahen Osten spiegelt. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.

 

Alter Bahnhof Anderten
16. März
Morblus
Morblus ist eine italienische Bluesband, die 1991 von dem Sänger und Gitarristen Roberto Morbioli aus Verona gegründet wurde. Stilistisch bewegt sich das Quartett im Spannungsfeld von Blues, Bluesrock, R&B und Soul. Seit der Bandgründung stand Morblus mit vielen international renommierten Künstlern auf der Bühne, u. a. mit John Mayall, Robben Ford, Ronnie Earl, Justina Lee Brown, Shakura S’Aida, Diane Blue, Martha High und der Louisiana Mojo Queen. Ab 20.30 Uhr, mehr Infos unter www.alter-bahnhof-anderten.de.

 

Capitol
17. März
Alte Bekannte

Daniel „Dän“ Dickopf, Nils Olfert, Björn Sterzenbach, Clemens Schmuck und Ingo Wolfgarten – diese fünf Musiker haben sich zu einer neuen A-cappella-Formation zusammengetan. Die Musik steht dabei in der Tradition der Wise Guys – A-cappella-Pop mit richtig guten deutschen Texten. Ab 18 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

TUI Arena
17. März
Roland Kaiser
Es sind sein Talent für großartige musikalische Bilder, seine unbändige Spielfreude und diese elektrisierende Leidenschaft, die er auf der Bühne entfacht, mit denen er sein Publikum seit Jahrzehnten begeistert. Ab 18 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Theater am Aegi
17. März
Die größten Musical Hits aller Zeiten

Die ganze schillernde und aufregende Welt der Musicals, dargeboten von fünf der größten Stars der Musicalbühnen im deutschsprachigen Raum: Alexander Klaws, Jan Ammann, Mark Seibert, Roberta Valentini und Sabrina Weckerlin. Ab 19 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Schloss Landestrost
17. und 19. März
Schülerkonzerte
von Schülern der Musikschule Neustadt a. Rbge. Am 17.03. ab 17 Uhr, am 19.03. ab 15 Uhr 20 Uhr, mehr Infos unter www.msneustadt.de.

 

Museum Schloss Herrenhausen
17. März bis 12. Januar 2020
Herrenhausen und Europa
Ein Gartennetzwerk
Druckgrafik aus der Sammlung Albrecht Haupt. Die Gartenfreundin Sophie, spätere Kurfürstin von Hannover, pries nach ihrer Italienreise 1665 die Gärten in Rom als die herrlichsten der Welt. Aber welchen Einfluss hatte die Kenntnis dieser Renaissance-Gärten auf die Gestaltung des Großen Gartens in Herrenhausen? War der berühmte Barockgarten des französischen Königs Louis XIV. in Versailles, den Sophie ebenfalls besuchte, Vorbild für die Sommerresidenz der hannoverschen Fürsten? Herrschaftliche Gärten des 16. und 17. Jahrhunderts in Italien, Frankreich und den Niederlanden hatten Ausstrahlungskraft auf die Gartenkunst in ganz Europa. Die Ausstellung spürt diesen Inspirationsquellen für Herrenhausen nach. Kenntnisse über herrschaftliche Gärten wurden seit dem 16. Jahrhundert auch durch Drucke verbreitet. Die Ausstellung zeigt erstmals seit der 300-Jahrfeier des Großen Gartens 1966 eine Reihe von bedeutenden druckgrafischen Werken zur Gartenkunst der Renaissance, des Manierismus und des Barock. Der Architekt und Bauforscher Karl Albrecht Haupt (1852-1932) trug sie zusammen. Seine umfangreiche Sammlung umfasst Reiseskizzen und Studienblätter, Monografien zur Architekturgeschichte, -theorie und Gartenkunst sowie Zeichnungen und Druckgrafiken. Eröffnung am 16.03. ab 16 Uhr in der Galerie Herrenhausen. Mehr Infos unter www.hannover.de.

 

Orangerie Herrenhausen
19. März
Konzert der Kammermusik-Gemeinde Hannover
Antje Weithaas, Marie-Elisabeth Hecker, Martin Helmchen mit Werken von mit Werken von Schubert und Dvořák. Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter www.kammermusik-hannover.de.

 

Foto: Bernhard KühmstedtTheater am Aegi
19. März
Florian Zimmer – Meet The Magic
Zimmer schwebt über Flüsse, lässt Autos fliegen und vollführt unfassbare Illusionen mit seinen bloßen Händen. Dabei entwickelt der 36-Jährige seine Illusionen meist komplett selbst – eine echte Seltenheit! Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

 

TUI Arena
20. März
The Harlem Globetrotters

Kommentiert von einem deutschen Showsprecher präsentieren die Harlem Globetrotters im Mai 2019 bei insgesamt vierzehn Auftritten ihre neue, einzigartige Basketballshow für die ganze Familie. Ab 19 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Pavillon
20. März
Oliver Polak: Der Endgegner
Polak ist der deutsche Humorist ohne Scham vor sich selbst oder dem Aufdecken der selbst unangenehmsten persönlichen Dramen. Support: Atze Schröder. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Pavillon
21. März
Anna Loos
Ein „Werkzeugkasten“ mit alten und neuen Freunden aus der Musikwelt komponiert, getextet und eingespielt. Eine Anleitung zur Selbstbestimmtheit („Startschuss“), zur Selbstrettung („Kaputt“), zur Selbstliebe („Werkzeugkasten“), Persönlichkeit („Ich will, dass du weißt“), Freundschaft („Was ich dir noch sagen wollte“), Liebe („Wie beim ersten Mal“) und Mut („Mut von Helden“). Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.livingconcerts.de.

 

Theater am Aegi
21. März
Estas Tonne
Seit 2002 reist und spielt Estas Tonne auf der ganzen Welt. Angefangen hat er mit Straßenmusik, heute spielt er in den großen Konzerthallen! Geprägt und beeinflusst durch seine langjährige musikalische Wanderschaft quer durch die Kontinente, Städte und Straßen unserer Welt, entwickelte Estas Tonne seinen unverkennbaren Gitarrenstil. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Musikzentrum
21. März
Milliarden
Sie schreiben Lieder voll Liebe, voll Verzweiflung, voll Rausch, voll Selbstaufgabe. Unruhige Lieder. Lieder, bei denen sich beim Mitsingen die eigene Stimme überschlägt. Aufrichtige Lieder. Support: Chuckamuck. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Capitol
21. März
Scott Bradlee’s Postmodern Jukebox
Um die bevorstehenden Zwanzigerjahre einzuläuten, geht das berühmte zeitgenössische Musikkollektiv auf „Welcome to the Twenties 2.0 World Tour“. Die Tour soll die Welt auf ein neues Jahrzehnt vorbereiten – ein Jahr, von dem sich Scott Bradlee, Schöpfer der Postmodern Jukebox, eine Rückkehr zu Stil und Handwerkskunst wünscht, die die Musik vergangener Generationen geprägt hat. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Galerie Robert Drees
22. März bis 11. Mai
In-Sigh-Out
Einzelausstellung mit Arbeiten von Markus Fräger. Eröffnung am 21.03. ab 19 Uhr, mehr Infos unter www.galerie-robert-drees.de.

 

Museum August Kestner
22. März
Musik beFlügelt
Schüler und Schülerinnen der Musikschule der Stadt Hannover laden herzlich ein zu einem Frühjahrskonzert mit Klaviermusik ein. Es wartet ein vielfältiges Programm aus dem klassischen Bereich mit Musik von Haydn, Bach, Brahms, Chopin u. a., aber auch Musik aus den Bereichen Film und Pop von Hellbach, Einaudi u. a.. Die SchülerInnen im Alter von 7-20 Jahren spielen Klaviermusik zu zwei, vier und sechs Händen. Ab 18 Uhr, mehr Infos unter www.museum-august-kestner.de.

 

Foto: Donald PriebschBauhof Hemmingen
22. März
Miss Allie: Mein Herz und die Toilette
Die Singer-Songwriterin stellt ein Programm aus selbstgeschriebenen, vorrangig deutschen Texten, gepaart mit ganz viel Satire, Witz und Emotionen vor. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.bauhofkultur.de.

 

 

Foto: Erik TillmannTUI Arena
22. März
The BossHoss
Die Glorreichen Sieben des Rock melden sich mit Macht zurück! Die Country-Rocker legen eine phänomenale neue CD vor, auf der sich die ganze Bandbreite der genialen Urban Cowboys aus Berlin zeigt. Special Guest: Seasick Steve. Ab 19 Uhr, mehr Infos untewww.hannover-concerts.de.

 

 

Capitol
22. März
The Jinxs – 30 Jahre
800 Gigs, Major-Deal, dann die Ernüchterung. Mit ihrer Mischung aus Rock, Pop und Folk erlebte die Band alles, was das Musik-Business zu bieten hat. Eine Rückkehr ins selbsternannte Wohnzimmer Capitol wurde ausgeschlossen. Doch der Fan-Zuspruch bei dem Konzert auf der Gilde-Parkbühne sowie dem restlos ausverkauften Konzert in der Bluesgarage 2017 hat zu einem Umdenken geführt. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Lux
22. März
Ze Gran Zeft
Ein frischer Mix aus Beastie Boys/Skindred/Raised Fist und Prodigy aus Frankreich, der so vielfältige Einflüsse wie Metal, Rap, Elektropunk, Dancehall und und und zu einem explosiven Cocktail vermischt. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Schloss Landestrost
22. März
Robby Ballhause & Friends
Der hannoversche Singer-/Songwriter Robby Ballhause hat musikalische Freunde aus unterschiedlichsten Stilrichtungen eingeladen. Allesamt sind einfühlsame, vielseitige Multiinstrumentalisten mit langjähriger Bühnenerfahrung. Damit ist das Fundament für eine Reise durch Folk, Country, Blues, Rock und Pop gelegt, die Robby Ballhause mit seinen Freunden zu einer Melange verarbeitet, die er „Greengrass-Music“ nennt: melodische, mühelos handgemachte Songs mit erfrischend unsentimentalen Texten, unter denen die rau dargebotenen Liebeslieder und lieblich erzählten Grobschlächtigkeiten ein prägnantes Markenzeichen des virtuosen Gitarrenbarden sind. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.

 

Theater am Aegi
22. und 23. März
Johann König: Jubel, Trubel, Heiserkeit
Das neueste Bühnenstück des Ausnahme-Cholerikers ist auch das bisher famoseste: Kühl in der Analyse, warm in der Poesie, heiß in der Darbietung. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Galerie Herrenhausen
22. bis 24. März
Kunstsalon Herrenhausen
Kunst- und Antiquitäten-Messe. Mehr Infos unter www.kunstsalon-herrenhausen.de.

 

Theater am Aegi
24. März
Rebekka Bakken
Der Lauf der Zeit und der Dinge – elementar für ihre Lieder. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Kunstmuseum Wolfsburg
24. März bis 28. Juli
The Collection
Zum Auftakt des Jubiläums 25 Jahre Kunstmuseum Wolfsburg zeigt das Haus den bis dato größten Überblick über 25 Jahre Sammlung. Begründet 1994, vereint sie mittlerweile mehr als 600 Installationen, Werkgruppen und Einzelarbeiten von 100 KünstlerInnen. DiSo 11-18 Uhr, Mo geschlossen, mehr Infos unter www.kunstmuseum-wolfsburg.de.

 

Theater am Aegi
26. März
The Analouges
The White Album
Die niederländische Formation performt jenes überaus komplexe, immer großartige, zuweilen leicht überdrehte Opus Magnum der Beatles live – mit Verve, Esprit und in allerhöchster Perfektion. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Swiss Life Hall
26. März
Bosse
Singer-Songwriter fernab von Eitelkeiten und Star-Allüren. Voller Tiefe und Nachhaltigkeit. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Pavillon
26. März
Irina Titova – Queen Of Sand
Die talentierte Russin entführt ihr Publikum live „In 80 Bildern um die Welt“. Auf dieser aufregenden Reise rund um den Globus erleben die Protagonisten aus Sand viele Abenteuer, besuchen Wahrzeichen und bestaunen Weltwunder. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Theater am Aegi
27. März
FastLove
A Tribute To George Michael
Die Bereitschaft der treuen George-Michael-Fans, die Show als Andenken an ihren Lieblingssänger zu akzeptieren, hat den Ticketverkauf in die Höhe getrieben und so die Erwartungen der Veranstalter deutlich übertroffen. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Swiss Life Hall
27. März
Lina
Lina rebelliert für Individualität und möchte jeden darin bestärken, so zu sein, wie er möchte. Das klingt deutlich erwachsener, weiblich und klare Themen setzend: Songs, die zeigen, wie sie wirklich tickt. Ab 19 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Foto: Gerhard StoletzkiHistorisches Museum Hannover
27. März bis 28. Juli
Trecker nach Hannover
Gorleben und die Bewegung zum Atomausstieg
Im März 1979 war es soweit: Im „Gorleben-Treck“ zogen Männer und Frauen aus dem Wendland in großer Zahl in die Landeshauptstadt – auf Traktoren, Fahrrädern und zu Fuß. Und es wurden immer mehr. Was hatte sie bewogen, sich bei strömendem Regen auf den langen Weg nach Hannover zu machen? Zeitgenössische Fotos, Dokumente, Zeitzeugenberichte und „Erinnerungsstücke“ berichten über die Ereignisse und ihre Auswirkungen. ProtagonistInnen im Wendland und in Hannover kommen zu Wort, AkteurInnen und Initiativen werden vorgestellt – und mehrere illustrative Inszenierungen lassen die Protest-Szene in Hannover, Gorleben und auch die Position der AKW-Befürwortenden anschaulich werden. Schließlich richtet sich der Blick auf das Wendland nach 1979, beleuchtet den politischen Protest seither und zeigt anhand der „Kulturellen Landpartie“, wie sich das Wendland als Kulturregion etabliert hat. Eine „Mitmachstation“ für große und kleine BesucherInnen sowie ein spannendes Film-, Vortrags- und Begleitprogramm runden diese besondere Ausstellung ab. Eröffnung am 26. März, ab 18 Uhr. Mehr Infos unter www.hannover.de.

 

Theater am Aegi
28. März
Das Rilke Projekt
Wunderweiße Nächte
Rilkes Lyrik und Texten mit der Musik eine weitere Dimension hinzuzufügen, damit ist dem Komponisten- und Produzententeam Richard Schönherz und Angelica Fleer etwas ganz Besonderes gelungen. Mit ihrem Rilke Projekt nehmen sie dem bedeutendsten Dichter der Moderne nichts von der ursprünglichen Kraft und Magie seiner Worte, lassen ihnen den nötigen Freiraum und erzeugen zugleich mit originellen Klanggebilden eine neue Dimension des Hörens und Verstehens. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

TUI Arena
29. März
AnnenMayKantereit
Ausverkauft. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter
www.hannover.de

 

Musikzentrum
29. März
Chefboss
Chefboss, das ist Abrissparty-Pop und Tanzen, das ist Dancehall auf Deutsch, das ist Boom, Boom, Boom und vor allem eins: ein hochgerüstetes Hitdezernat. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Capitol
29. März
Lea
Ausverkauft. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Swiss Life Hall
29. März
SSIO
HipHop für Fans von Kopfnickerbeats. Ob mit seinem Bühnenbild, seinen Auftritten auf Festivals wie dem Splash, beim Videodreh oder mit der Wahl seiner Albumtitel hat SSIO einen Charakter erschaffen, der über seine gesamte Karriere authentisch geblieben ist und mittlerweile nicht mehr aus der deutschen Rap-Szene wegzudenken ist. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.livingconcerts.de.

 

Pavillon
29. März
Bastian Bielendorfer: Lustig, aber wahr!

Programm, das die Schraube des privaten Wahnsinns noch einen Tacken weiterdreht. Denn wo andere Komiker nur Witze machen, bohrt Bielendorfer tief im eigenen Leben als kinderloser Mopsbesitzer Mitte 30, der das einzige studiert hat, was man in seiner Familie noch mehr braucht als Lehramt: Psychologie. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Theater am Aegi
29. und 30. März
Maybebop – Ziel:Los!
Vier Typen. Vier Mikrofone. Deutsche Texte. Bestes Entertainment. Das zehnte Bühnenprogramm nach siebzehn gemeinsamen Jahren. Übrigens A-cappella. Das ist aber eigentlich auch egal. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Orangerie Herrenhausen
29. März
Konzert der Kammermusik-Gemeinde Hannover: Dover Quartet
mit Werken von Laks, Mendelssohn Bartholdy, Barber und Haydn. Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter www.kammermusik-hannover.de.

 

KoKi Hannover
29. bis 30. März
Silent Movie Stummfilmnacht
Mehr Infos unter www.hannover.de

 

Stadt Hannover
30. März
Hannover ist putzmunter
Müllsammelaktion zum Mitmachen. Mehr Infos unter www.hannover.de

 

Café Glocksee
30. März
Hila Ruach
Mit ihrem Sound, der Garage-Rock, Pop und Psychedelia mit entwaffnend ehrlichen Texten kombiniert, wurde Hila zur israelischen Indie-Königin. Ab 21 Uhr, mehr Infos unter www.cafe-glocksee.de.

 

Swiss Life Hall
30. März
Maite Kelly

Mit ihrem unvergleichlichen Stil, überragendem Talent, unwiderstehlichem Charme und ihrer hinreißenden Leidenschaft hat sich Maite Kelly in kürzester Zeit einen festen Platz in der Schlager-Elite gesichert. Ab 19 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Musikzentrum
30. März
Kissin‘ Dynamite
+ John Diva & The Rockets Of Love

Den fünf Rockern gelang in den letzten Jahren ein charakterstarker Spagat zwischen modernen Sounds und zeitgemäßen Hooks, zwischen Old-School-Nostalgie und jenen klassisch-großen und ebenso zeitlosen Rock-Hymnen, die in uns die Erinnerung an ein Gänsehaut-Stadionkonzert aus den 80er-Jahren weckt und die für die Ewigkeit geschaffen sind. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Theater am Aegi
31. März
Jan & Henry

Musiktheater für Kinder.
Bekannt aus dem TV-Kinderprogramm „KIKA“ erleben die neugierigen, liebenswerten und leicht tollpatschigen Erdmännchen Jan und Henry interessante Abenteuer für die kleinen Zuschauer. Ab 15 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Pavillon
31. März
Gaby Köster: Sitcom
Gaby Köster, die ungekrönte „Queen of Comedy“, betritt wieder die Comedy-Bühne.
Darin zeigt Gaby Köster, dass sie trotz des „drecksdrisseligen Schlaganfalls“ (O-Ton) den Humor nie verloren und sich den Blick auf und für die schrägen und lustigen Situationen des Lebens bewahrt hat. Ab 19 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Abgelegt unter X-tra: KulturlustEinen Kommentar verfassen...

Burgernah

Tags:

Burgernah


Für die meisten von uns ist es noch etwas ungewohnt, gehört doch das „Ham“ zum „Burger“ wie das „Han“ zu „Nover“. Vegane Burger? Seitan, Tofu und Kichererbsen statt Hackfleisch? Gaumenschmaus komplett tierleidfrei? Ein kleines aber feines Restaurant in der Offensteinstraße beweist, dass das nicht nur absolut machbar, sondern auch eine geschmacklich überzeugende Alternative zum Tierprodukt ist. Für alle, die das Jahr mit einem wirklich guten Vorsatz beginnen wollen: Die vielseitige Speisekarte von Burgernah hilft selbst eingefleischtesten Skeptikern, über ihren Schatten zu springen.

Seit gut zwei Jahren ist die vegane Burgerbraterei im Herzen von Linden nicht mehr wegzudenken. An der Ecke zwischen Kötnerholzweg und Bennostraße steht das kleine Restaurant mit markiger Backsteinmauer und großflächiger Fensterfront. Schon beim Eintreten merkt man: Hier mischt sich urbaner Chic mit Gemütlichkeit. An den Wänden hängen ein paar Schnappschüsse von Wahrzeichen des Viertels, auf den Regalen sitzen Plüsch-Pokémons, der Tresen ist erleuchtet wie eine Cocktail-Bar. Trotz der gemütlichen Größe des Lokals gibt es großzügige Tische, die genug Platz für die ganze Clique bieten. Geführt wird die innovative Burger-Bar von Chefbrater Markus Stein, der während seiner Ausbildung bei der berüchtigten Fast-Food-Kette mit dem Großen M zum Veganer und Tierrechtler wurde, und von Karin Olah, die sich viele der Rezepte selbst ausgedacht hat und deshalb gerne jede Frage über die Inhaltsstoffe ihrer Kreationen beantwortet.
Beim Blick auf die Speisekarte kommen wir ins Schmunzeln, denn auch bei der Namensgebung zeigt sich eindeutig das kreative Händchen. Wie wäre es zum Beispiel mit dem „Vamburger“, dem Basic-Teil mit einem Spinat-Hafer-Patty und der hausgemachten Burgersauce? Oder der „Kleinen Nixe“, einem meerigen Superfoodburger mit der Alge Spirulina und Tofu? Statt Käse gibt es übrigens zu den meisten Gerichten „Keese“, einen zartschmelzenden Grillkäse auf Sojabasis. Und wer seinen Burger lieber als Salat isst, kann die meisten Pattys in bunter Gemüsemischung bekommen, verfeinert mit einem Agavensenfdressing.

Wir entscheiden uns schließlich für die „Geflügelten Träume“, ein golden paniertes Patty aus Seitan, Tofu und Kichererbsen, und den „Burgermeister“ mit einem leicht rauchigen Patty aus Tofu. Als Beilage nehmen wir die „Edle Knolle“ – Kartoffelspalten mit einem scharfen Chili-Dip – und die panierten Sojanuggets mit Remoulade, wahre „Goldstücke“. Die erweisen sich nicht bloß als „Fleischersatz“, als der vegane Speisen häufig angepriesen werden, sondern als weitaus facettenreicher und erfrischend anders im Geschmack. Auch die Burger können mit ihren würzigen Pattys überzeugen, die die richtige Mischung aus knuspriger Kruste und weichem Inneren liefern. Die fein abgestimmten, leicht süßlichen Saucen runden das Ganze gekonnt ab.
Für den kleinen Durst gibt es eine Auswahl an spritzigen Säften und Schorlen sowie einige feine Cocktails, zum Beispiel die pinkfarbene Hausspezialität „Watermelon Dream“. Ein besonderes Angebot zur Weihnachtszeit, das man sich im nächsten Dezember nicht entgehen lassen sollte: Der vegane Festtagsbraten aus Seitan, wahlweise mit Spinat-Pinienkern- oder zimtiger Pflaumenfüllung.
Am Ende sind wir pappsatt und glücklich, denn die veganen Burgeralternativen haben gegenüber ihrer fleischhaltigen Konkurrenz nicht nur preislich, sondern auch sättigungstechnisch die Nase vorn. Wir freuen uns auf jeden Fall schon auf unseren nächsten Besuch!

Text: Anja Dolatta

Offensteinstraße 14
www.burgernah.de
www.facebook.com/burgernah
Tel. 0511 47 07 14 87

Öffnungszeiten:
Di bis Do und So 13–21 Uhr,
Fr + Sa 13–22 Uhr

Abgelegt unter Stadtkinder essenEinen Kommentar verfassen...

X-tra: Kulturlust April 2019

Tags:

X-tra: Kulturlust April 2019


Swiss Life Hall
01. April
Samy Deluxe & das DLX Ensemble
Songs aus der gesamten Karriere des Rappers im Unplugged-Gewand. Alle Songs wurden gemeinsam mit dem DLX Ensemble neu arrangiert, um die Möglichkeiten dieser besonderen Instrumentierung voll auszuschöpfen.
Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.livingconcerts.de.

Schloss Landestrost
01. April
Irish Spring
Mit Breabach, Boxing Banjo, Eddie Sheehan & Cormac Doyle und Sandra Ganley. Zu genießen sind den ganzen Abend über die schwungvollen Tanzrhythmen der Jigs, Reels, Barndances, Airs und Hornpipes sowie gesungene Balladen, traditionell genauso wie im zeitgemäß gefärbten Folk-Pop-Gewand. Dabei setzen die Künstlerinnen und Künstler auf handgemachte Klänge akustischer Instrumente wie Flöte, Akkordeon, Dudelsack, Geige, irische Trommel und Gitarre und versprühen mit ihren Steppschuhen perkussive Funken. Zum großen Festival-Finale stürmen dann alle die Bühne, um in einer gemeinsamen Session vor und mit dem Publikum den Abend im Rausch ausklingen zu lassen. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.

Messegelände
01. bis 05. April
Hannover Messe
Weltgrößte Industrieschau. Mehr Infos unter www.hannover.de.

Swiss Life Hall
02. April
Rebellcomedy: Holt die Ausländer raus aus dem Zoo
Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Lux
02. April
Ripe & Ruin
Alternative Rock aus St. Pauli. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Swiss Life Hall
03.
April
Afrika! Afrika!
nach einer Idee von André Heller. Unter der Regie von Georges Momboye weitergegeben, im Geiste Hellers, entstand eine ansteckende Show mit viel Live-Musik, viel Tanz, spektakulärer Akrobatik, extravaganten Sinneseindrücken und jeder Menge Lebensfreude. Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

HCC, Kuppelsaal
03.
April
Loreena McKennitt
Ihre gefeierten Auftritte setzen sich aus Musik und Erzählungen zusammen, die durch Loreena McKennitts Spurensuche der keltischen Geschichte inspiriert wurden. So werden Lieder beispielsweise mit mystischen, irischen Gedichten von Yeats und Keats sowie Texten klassischer Schriftsteller wie Shakespeare und Tennyson verbunden.
Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Theater am Aegi
03. April
Vollplaybacktheater: Sherlock Holmes – und die Liga der außergewöhnlichen Detektive
Die Tonspur kommt vom Band und
die sechs Helden eilen durch selbstgebaute Kulissen, schlüpfen in abenteuerliche Kostüme und sind selbst bunte Leinwand für die umwerfend witzigen Stories, die sie um den Super-Schnüffler aus London zusammenschrauben. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Theater am Aegi
04. April
Woodstock – The Story
50 Jahre Woodstock: Das legendärste Festival aller Zeiten feiert 2019 großes Jubiläum. Heute, ein halbes Jahrhundert später, lädt
das Rockmusical alle Blumenkinder auf seiner Deutschlandtournee dazu ein, den Spirit des unsterblichen Sommers 1969 noch einmal live zu erleben. In einer mitreißenden Show wird das Lebensgefühl einer ganzen Generation aus drei Tagen Love, Peace & Musik auf die Bühne katapultiert. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Pavillon
05. April
Luksan Wunder: WunderTütenFabrik
Wer in letzter Zeit im Internet unterwegs war, dürfte um die WunderTütenFabrik nicht herumgekommen sein: Unter dem Pseudonym „Luksan Wunder“ treibt das Satire-Kollektiv aus Berlin auf YouTube sein wunderliches Unwesen und parodiert dort alles, was sich Erfolgsformat nennt. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Trammplatz
05. bis 07. April
HAJ Hannover Marathon
Das bunte und emotionale Event hat sich längst als größtes Laufspektakel Niedersachsens etabliert und will die Erfolgsgeschichte weiterschreiben. Auf die Läuferinnen und Läufer aus rund 100 Nationen warten beim Frühjahrsklassiker abermals erlebnisreiche, packende und emotionale Lauftage in der einstigen EXPO-Metropole. Mehr Infos unter www.haj-marathon.de.

 

Niedersächsisches Landesmuseum Hannover
05. April bis 18. August
Saxones. Eine neue Geschichte der alten Sachsen
Die heutigen Niedersachsen haben Ihre Wurzeln überall in Europa und der Welt. Im frühen Mittelalter nannte man fast alle Bewohner zwischen Harz und Nordsee Saxones. Sind heutige Niedersachsen auch Nachfahren dieser „alten Sachsen“? Woher kommt eigentlich der Name „Sachsen“ und wer waren sie? Die Landesausstellung 2019 in Kooperation mit dem Braunschweigischen Landesmuseum hinterfragt den Mythos rund um die alten Sachsen“ und erzählt eine neue Geschichte für Niedersachsen. Mehr Infos unter www.landesmuseum-hannover.niedersachsen.de.

Theater am Aegi
06. April
Die Comedian Harmonists (in concert) mal ganz anders
Die Braunschweiger Erfolgs-Revue zu Gast in Hannover. Mit Charme und fast jungenhafter Spielfreude singen und tanzen sich die sechs Darsteller durch die Geschichte der Comedian Harmonists und in die Herzen der Zuhörer. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Schloss Landestrost
06. April bis 28. April

Metall+GlasForm(en)
Studierende und AbsolventInnen der HAWK (Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim) zeigen faszinierende Exponate: Großvolumiger Körperschmuck, wasserbefüllbare Stehleuchten und feinstes A-jour-Emaille versetzen Besucher in Erstaunen. Überaus innovativ zeigen sich auch Gin-Gefäße mit Harz-Höhenprofil, Musik-Zitate in Glas oder Hängeleuchten, die raumgreifende Schmiedestrukturen und graziles Glas vereinen. Alle Arbeiten verbindet die Wechselwirkung der Glas+MetallForm(en). Ein Making-of-Video sowie Werkzeuge, die bei der Herstellung der Objekte verwendet wurden, werden ebenfalls präsentiert. Sie vermitteln sehr gut nachvollziehbar den Herstellungsprozess. Eröffnung am 05.04. ab 19 Uhr, geöffnet Do + Fr 15-18 Uhr, Sa + So 14-18 Uhr und zu den Konzerten, Eintritt frei, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.

Theater am Aegi
07. April
Sascha Korf: Aus der Hüfte, fertig, los!
Sascha Korfs atemberaubende Schnelligkeit, seine unglaubliche Energie und seine Sympathie bilden den Motor seiner Shows, vereint mit grandioser Situationskomik, pointierten Alltagsbetrachtungen und wilden Improvisationen. Ab 18 Uhr, mehr Infos unter www.spezialclub.de.

Hannover Airport
08. bis 10. April
Routes Europe
Das größte europäische Netzwerktreffen der Luftverkehrsbranche. Mehr Infos unter www.hannover.de.

Theater am Aegi
09.
April
Saturday Night Fever – Das Musical

Musical von Robert Stigwood & Bill Oakes in der neuen Version von Ryan McBryde, Musik von The Bee Gees, deutsche Dialoge von Anja Hauptmann. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Lux
09. April
Aren & Chima
Frankfurter Songwriter-Kollektiv. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Ihmepassage 5
10. April
Ihmesalon: Fernsehwetterexperte Donald Bäcker
Mehr Infos unter www.hannover.de.

Lux
10. April
Hi! Spencer
Indie-Punk-Band mit deutschen Texten und Mut zur großen Geste. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Centrum Hannover-Linden
10. April
Meadows
Schwedischer Singer-Songwriter, bekannt durch die Netflix Serie „13 Reasons Why“ (deutsche Fassung: „Tote Mädchen lügen nicht“). Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Musikzentrum Hannover
11. April
Mogli
Singer-Songwriterin. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Theater am Aegi
11. April
Soy de Cuba
Die vielfältigen Rhythmen und feurigen Tänze Kubas, gefühlvolle Gesangseinlagen und eine bewegende Liebesgeschichte vor der Kulisse brillanter Aufnahmen Havannas: Mit dieser unwiderstehlichen Mischung entführt das kubanische Ensemble auf eine unvergessliche Reise mitten ins Herz der karibischen Insel. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Theater am Aegi
12. April
Evi Niessner singt Piaf – Chanson Divine
Mit diesem außergewöhnlichen Konzertabend lässt Evi Niessner die Seele der dramatischen und glanzvollen Zeit der legendären Edith Piaf auferstehen. Gemeinsam mit ihrem Pianisten und ihrem Publikum feiert sie den „Spatz von Paris“ im Rausch eines turbulenten Lebens zwischen Erfolg, Verehrung, Drama, Tristesse und der unsterblichen Liebe. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Alter Bahnhof Anderten
13. April
Steve Baker und Band
Der gebürtige Londoner Steve Baker genießt seit langem einen wohlverdienten Ruf als innovativer und stilistisch vielseitiger Pionier an der Mundharmonika. Als Begleiter und Partner hat er im Laufe seiner Profikarriere mit einer Vielzahl unterschiedlichster Künstler gearbeitet, darunter Tony Sheridan, Abi Wallenstein, Chris Jones, oder Dave Goodman. Auch als Studiomusiker hat Steve Baker bei hunderten von Aufnahmen für die verschiedensten Künstler mitgewirkt, darunter Achim Reichel, Hannes Wader, Stoppok, Klaus Doldinger, Marla Glenn, Dieter Bohlen oder James Last. Darüber hinaus spielte er auf verschiedenen Soundtracks für TV und Film u.a. Tatort, Soul Kitchen vom Fatih Akin und zuletzt bei der im Juni 2018 erscheinenden Bollywood Blockbuster „Sanju” vom Star-Regisseur Rajkumar Hirani. Mit dem Soloalbum „Perfect Getaway“ legt Steve Baker zum ersten Mal die Rolle des Begleitmusikers ab und erfindet sich als Sänger, Songschreiber und Bandleader neu. Seine spannenden Eigenkompositionen reflektieren die vielseitigen musikalischen Einflüsse, die er über die Jahre in sich aufgesogen und verarbeitet hat und zeigen eine stilistische Bandbreite, die sich vom Singer/Songwriter über Country, Gospel, Blues und Rock’n’Roll bis hin zum Rock erstreckt. „Perfect Getaway“ zeigt mit Nachdruck, dass es Steve Baker gelungen ist, sich nach einer langen Karriere als Sideman und hochangesehener Instrumentalist erfolgreich als rockender Singer/Songwriter neu zu positionieren. Nun bringt er sie live mit Band auf die Bühne. An seiner Seite hat Baker eine Reihe hochkarätiger Musiker gesammelt. Mit seinem alten Freund Jan Mohr an der Gitarre spielte Steve bereits in den 1980er Jahren; am Schlagzeug sitzt Björn Puls, am Bass der erst seit kurzem in Deutschland lebende Brite Jeff Walker, der kürzlich mit US Harpgrößen wie Magic Dick, James Harman oder Billy Branch tourte und auch in der Band von Dana Gillespie spielt. Außerdem ist Steves Tochter Gina Alison an den Backing-Vocals mit dabei. Ab 20.30 Uhr, mehr Infos unter www.alter-bahnhof-anderten.de.

Theater am Aegi
13. April
Ute Lemper Rendezvous with Marlene
1988 in Paris. Das Telefon klingelt und Ute Lemper kann nicht fassen, dass Marlene Dietrich am Telefon ist. Ute Lemper, mittlerweile selbst ein Weltstar und lange Zeit als „neue Marlene“ gehandelt, berichtet in ihrem neuen Programm davon und lässt an ihrem Gespräch mit Marlene teilhaben. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Theater am Aegi
14. April
Original Egerland Musikanten
Auf den Spuren von Ernst Mosch
Für Freunde der unverwechselbaren böhmischen Blasmusik. Ab 16 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Theater am Aegi
16. April
Simply the best
Das Erfolgs-Musical um die Rock-Legende Tina Turner. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Staatsoper Hannover
16. bis 22. April
Oster-Tanz-Tage 2019
Internationale Gastspiele aus drei Kontinenten stehen im Zentrum der Oster-Tanz-Tage 2019, die erneut beweisen, dass Hannover ein Fixstern am Tanzhimmel ist. In diesem Jahr ist die Tanzkompanie Grupo Corp mit ihren Choreografien Dança Sinfônica“ und Gira“ am 16. April ab 19.30 Uhr im Opernhaus zu erleben. Kurz darauf, am 18. April ab 19.30 Uhr, darf sich das Publikum auf Shaun Parker & Company mit ihrem Stück Happy as Larry“ freuen. Die Kompanie Aterballetto führt am 20. April ab 19.30 Uhr die Choreografie Golden Days“ auf, bevor das Ballett der Staatsoper Hannover am 21. April ab 18.30 Uhr Jörg Mannes Inferno – Eine Italo-Revue“ auf der Bühne präsentiert. Wie immer komplettieren Workshops und Aktionen für kleine wie große Tanzfans das Angebot. Mehr Infos unter www.staatstheater-hannover.de

.

Theater am Aegi
17. April
Blechschaden
Auch im neuen Programm für ihre Tournee 2019 mixen die philharmonischen „Fremdenlegionäre“ die verschiedenen musikalischen Genres zu einem höchst unterhaltsamen Melodien-Cocktail, garniert mit urkomischen Moderationen und Einlagen. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de..

 

Pavillon
17. April
Anna Mateur
And the Beuy (S. Halscheidt)
Seit 2003 tourt sie als Sängerin, Texterin, Schauspielerin und Zeichnerin mit ihrer Formation „Anna Mateur and the Beuys“ im deutschsprachigen Raum. Sie schreibt Bühnenprogramme, Songtexte und Radiokolumnen, zeichnet ihre Geschichten live auf Folien, Haut, Tische und Wände. Ihre Leidenschaft gilt Systemen zwischen Ordnung und Chaos. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.pavillon-hannover.de.

 

Foto: G2 BaraniakTheater am Aegi
18. April
Bambi
Mit „Bambi – das Waldical“ öffnen Kindermusical-Autor Christian Berg und der Komponist Paul Glaser ein großes musikalisches Bilderbuch mit einem rhythmischen, singenden und klingenden Wald. Mit Happy End. Ab 18 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Hiroshima Hain an der Bult
20. April
Kirschblütenfest
Das Kulturbüro lädt gemeinsam mit Vereinen und Initiativen zu Picknick und Kulturprogramm ein. Mehr Infos unter www.hannover.de.

 

Schützenplatz
20. April bis 12. Mai
Frühlingsfest
Mehr Infos unter www.fruehlingsfest-hannover.de.

 

Herrenhäuser Gärten
21. April
Osterspaziergang im Großen Garten
Osterhasen verteilen bunte Schokoladeneier an die kleinen Besucher und Märchenerzähler verzaubern mit spannenden Geschichten. Große und kleine Gartenbesucher können sich zudem auf ein buntes Programm freuen. Von 10-17 Uhr, mehr Infos unter www.herrenhaeuser-gaerten.de.

 

Theater am Aegi
24. April
Bernd Stelter: Hurra, ab Montag ist wieder Wochenende!
Der
deutsche Karnevalist, Komiker, Schauspieler und Fernsehmoderator mit seinem neuen Programm. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Capitol
25. April
Nico Santos
Deutscher Singer-Songwriter, der seit 2016 mit Liedern wie Home“, Rooftop“ und Safe“ erfolgreich ist. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Foto: Rainer HolzTaM TaM Kleinkunstbühne
25. April
William Wahl: Wahlgesänge
Es ist das Leben im Kleinen wie im Großen, mal romantisch, mal bitterböse, aber sogar darin kann man sich nie sicher sein! Und immer: höchst amüsant! Wahl begleitet uns mit seinem feinen Humor der kleinen Seitenhiebe und musikalischer Bandbreite vom zarten Chanson bis zu den großen Dramen schmerzhaften Liebeskummers.
Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.tamtamkleinkunst.de.

 

Hof Wietfeldt, Celle-Bennebostel
25. April
sistergold
Saxesse
Vier Frauen, vier Saxophone – ein mitreißender Sound. In ihrem zweiten Bühnenprogramm lädt Sistergold erneut zu einem amüsanten Ritt durch die Musikstile ein: Tango, Samba, Swing, Klassik, Popmusik und Eigenkompositionen vermischen sich zu einem Ganzen. Die vier Saxophon-Ladies bleiben sich dabei treu: punktgenaues Spiel, durchdachte Arrangements und pointierte Moderationen. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.kultur-querbeet.de.

 

Schloss Landestrost
26. April
Donauwellenreiter
Sie gehören zu den innovativen Aufsteigern der österreichischen Szene, wie sie wohl nur eine kulturell durchmischte Metropole wie Wien hervorbringen kann. Die musikalischen Prägungen und Erfahrungen der vier Musiker, die Folklore, Pop, Jazz, Klassik, Kammermusik, Weltmusik und mehr umfassen, verschmelzen zu einem packenden, sinnlich und intellektuell stimulierenden Ganzen. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.

 

Foto: Robert MaschkePavillon
26. April
Ingmar Stadelmann: Fressefreiheit
Der preisgekrönte Comedian konfrontiert sein Publikum mit einer virtuosen Komposition widersinniger Meinungen. Zum Spaß. Und weil er es kann. Fressefreiheit halt!
In Fressefreiheit“ feiert Stadelmann ein Land, in dem man doch öfter etwas sagt, bevor man denkt und dafür nicht ins Gefängnis kommt. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.spezialclub.de.

 

Abwechselnd Opernplatz und Goseriedeplatz
26. April
Auch am 17. Mai, 07. Juni, 05. Juli, 16. August, 20. September
Velo City Night 2019
Gemeinsame Fahrradtour mit Vorfahrt für den Radverkehr. Streckenlänge ca. 23-30 km. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.velocitynight.de.

 

Museum für Energiegeschichte(n)
26. April
Elektrisierendes für Familien
Energie erleben und verstehen für die ganze Familie: Kurzführungen mit spannenden Energiegeschichten, elektrisierende Experimente, bei denen die Haare zu Berge stehen, Energie-Rallye und Museumskino. Von 11-16 Uhr, der Eintritt ist frei, mehr Infos unter www.energiegeschichte.de.

 

TUI Arena
26. April
Das große Schlagerfest
mit KLUBBB3 (Florian Silbereisen, Jan Smit und Christoff), den Stargästen Matthias Reim, Michelle, voXXclub und Shootingstar ELOY de Jong. Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Capitol
26. April
Fil Bo Riva
Tour zum Debüt-Album.
Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Kinderwald
27. April
Frühlingfest
Von 14-17 Uhr, m ehr Infos unter www.kinderwald.de.

 

Foto: Mateusz ZahoraPavillon
27. April
Hörwerke. Literatur musikalisch N° 6
Der Lärm
Eine Kampfschrift gegen die Geräusche unseres Lebens von Theodor Lessing. Eine Veranstaltung des Teams Kultur für die Hörregion Hannover mit muscia assoluta, Markus John als Sprecher und Claire Huangci am Klavier. Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter www.musica-assoluta.de.

 

Swiss Life Hall
27. April
Dirk Müller
: Lasst den Bullen los – Vom Sparer zum Aktionär!
Dirk Müller, besser bekannt als „Mr. Dax“, ist Deutschlands bekanntester Börsenmakler und Spiegel-Bestseller-Autor. Nach seinen Kick-Off Shows geht er erstmals 2019 auf große Deutschland-Tour. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Hannover Congress Centrum
27. und 28. April
FairGoods & Veggienale
Messe für einen nachhaltigen Lebensstil und Messe für vegane Lebenskultur. Mehr Infos unter www.fairgoods.info.

 

Foto: Lisa KohlerDiverse Bühnen
27. April bis 05. Mai
19. Internationale A-cappella-Woche Hannover
Meditativ, tanzbar, geistig und poppig – das Programm der 19. Internationalen A-cappella-Woche Hannover glänzt auch in diesem Jahr wieder mit seiner Vielfältigkeit. Eine Woche lang begeistern die Künstler aus verschiedenen Ländern das Publikum mit ihrem Gesang: Rock, Jazz, Klassik oder sogar Barock – hier zeigt sich, was die menschliche Stimme alles zu bieten hat. Und mitmachen ist nicht nur erlaubt sondern gewünscht: Originelle Workshops, kostenfreie Meisterkurse mit internationalen Dozenten und Ensembles sowie der A-cappella-Singtreff gehören zum festen Bestandteil des Festivals und sorgen für das so beliebte Gemeinschaftsgefühl. Am 27.04. Eröffnungskonzert mit Chanticleer (USA), ab 20 Uhr, Basilica St. Clemens Hannover; am 29.04. ACCENT, ab 20 Uhr, Christuskirche; am 05.05. Abschlusskonzert, ab 19 Uhr, HCC Kuppelsaal. Der reguläre Vorverkauf startet im Februar, das Programm und mehr Infos unter www.acappellawoche.com.

 

Kunstverein
27. April bis 30. Juni
Artistic Intelligence
Zum vierten Mal richtet der Kunstverein Hannover eine Ausstellung zum digitalen Wandel aus. Die Ausstellung versammelt auf eher assoziative Art und Weise künstlerische Projekte, die sich im weitesten Sinne mit der uns alle umgebenden Thematik der künstlichen Intelligenz auseinandersetzen. Eröffnung am 26.04.. ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.kunstverein-hannover.de.

 

Foto: Stephan PickTheater am Aegi
28. April
Mary Roos & Band

Die Grande Dame des deutschen Schlagers live auf großer Deutschlandtournee. Ab 19 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

 

 

 

Capitol
28. April
Feuerherz
Tour zum Album „Feuerherz“ (Schlager). Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Schloss Landestrost
30. April
Ensemble StimmImpuls
Ein ungewöhnliches Wandel-Konzert im Rahmen der 19. Internationalen A-cappella-Woche Hannover in verschiedenen Räumen im Schloss. Das Ensemble StimmImpuls erzählt musikalisch Molly Blooms Gedanken zum Thema Begehren. Die 14 jungen Sängerinnen und Sänger wechseln musikalisch durch alle Genres und Epochen mit Liedern von Monteverdi bis Edith Piaf, benutzen unterschiedliche Sprachen, Bilder und Atmosphären und zeigen so die sprunghaften Gedanken einer jungen Frau, die dem Begehren auf den Grund gehen möchte. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.

 

Theater am Aegi
30. April
Witt & Orchester
Joachim Witt und Special Guest Adrian Hates von Diary Of Dreams auf gemeinsamer Klassik-Tournee mit Musikern der Philharmonie Leipzig. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

Abgelegt unter X-tra: KulturlustEinen Kommentar verfassen...

X-tra: Kulturlust Mai 2019

Tags:

X-tra: Kulturlust Mai 2019


Ballhof I
01. Mai
Klangbrücken Festival 2019
Pulse of Nature
Eröffnungskonzert mit musica assoluta zu Steve Reich (*1966) mit Werken von Olivier Messiaen, Johann Sebastian Bach, Thorsten Encke und Steve Reich („Eight Lines“, 1983, für Ensemble). Ab 19.30 Uhr, Einführung ab 18.30 Uhr, mehr Infos unter http://www.musica-assoluta.de/.

Diverse Bühnen
04. Mai
Lange Nacht der Theater
Eine ganze Nacht lang kann man die Vielfalt, Einzigartigkeit und Unverwechselbarkeit der hannoverschen Theaterszene erkunden. Dabei wirken mit die großen wie die kleinen, die bekannten wie die unbekannten, die staatlichen und die privaten, die subventionierten und die nicht geförderten Bühnen. An über 30 Spielorten werden jeweils 30-minütige Vorstellungen präsentiert. Von 18 bis 24 Uhr, mehr Infos unter http://www.langenachtdertheater-hannover.de.

 

Swiss Life Hall
04. Mai
Eisbrecher
Tour zum neuen Album Ewiges Eis“. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.de.

 

NDR, Großer Sendesaal
04. Mai
Dianne Reeves

Fast jedes ihrer Alben seit Beginn des neuen Jahrtausends wurde mit einem Grammy ausgezeichnet. Doch eigentlich muss man die amerikanische Jazzdiva, deren Platz im Musikerolymp schon längst gesichert ist, live erleben! Ihre Bühnenpräsenz, ihre Spontaneität, ihre zugleich elegante und entspannte Art, mit dem Publikum zu kommunizieren, sowie natürlich ihre betörende Stimme kreieren noch in der größten Halle die intime Atmosphäre eines Jazzkellers. Setzt Dianne Reeves zur Improvisation an und lässt ihre Stimme durch den Saal fließen, wird alles rundherum unwichtig. Mit ihrer Band versteht sie sich blind, die ausgezeichneten Sidemen begleiten sie lässig und doch perfekt, lassen ihrer Stimme größte Freiheit und geben ihr Halt. Das ist Soul, das ist Jazz! Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter www.promusica-hannover.de.

 

Staatsoper Hannover
05. und 06. Mai
Sinfoniekonzert 2018/2019
Das 6. Sinfoniekonzert findet im Rahmen des diesjährigen Klangbrücken“-Festivals und unter der Musikalischen Leitung von Jonathan Stockhammer statt. Im Fokus des Festivals steht der 1936 in New York geborene Steve Reich, einer der originellsten Pioniere der minimal music“, dessen Werke auch jenseits der Neue-Musik-Szene große Beachtung gefunden haben, ja zum Teil geradezu populär geworden sind. Mit dem Stück The Desert Music“ von 1984 präsentiert das 6. Sinfoniekonzert eines der groß dimensionierten Werke für Orchester und Chor, das auch ein Beispiel für die Behandlung politischer Themen in Reichs Schaffen ist. Mehr Infos unter http://www.staatstheater-hannover.de.

 

Theater am Aegi
07. Mai
Wahnsinn!
Auch vom 08. bis 12. Mai

Große Hits und ganz viel gute Laune. Das Musical mit den Songs von Wolfgang Petry. Am 08.-10.05 ab 20 Uhr, am 11.05. ab 15 Uhr und 20 Uhr, am 12.05. ab 14.30 Uhr und 19 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de.

 

TUI Arena
07. Mai
George Ezra
Britischer Singer-Songwriter. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Swiss Life Hall
07. Mai
Gentleman
Der Kölner Reggae-Künstler war mit seinem aktuellen Best-Of-Album „The Selection“ wochenlang in den deutschen Charts vertreten. 2019 wird ein neues Album von Gentleman erscheinen. Nach über 20 Jahren Bühnenerfahrung mit weit über 1000 Shows weltweit war die Zeit wirklich reif, um einen kleinen musikalischen Überblick des Kölner Ausnahmekünstlers auf einen Tonträger zu packen. Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter www.livingconcerts.de.

 

Pavillon
08. Mai
Avishai Cohen Trio

Avishai Cohen ist nicht nur einer der besten Bassisten weltweit, sondern auch ein außergewöhnlicher Komponist und Sänger. Auf seinem neuen Album „1970“ beweist Cohen erneut seine künstlerische Vielseitigkeit. Zum ersten Mal auch mit E-Bass zu hören, geht er seinen Weg als Sänger und Songwriter konsequent weiter, vertraut mehr noch als zuvor auf die Wirkung seiner Stimme. Auch mit seinem phänomenalen Trio ist er weiterhin auf Tour. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.pavillon-hannover.de.

 

Klagesmarkt
08. Mai
Auch am 22. Mai, 05. + 19. Juni, 03. + 17. Juli, 07. + 21. August, 04. September,
der 18. September ist Ausweichtermin bei Absage eines anderen Termins
Skate by night 2019
Tour auf Inlineskates, Streckenlänge ca. 18-22 km, Skateverleih ab 18.30 Uhr (kein Verleih von Schützern!). Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover.skatebynight.de.

 

Neues Theater
09. Mai
Dänische Delikatessen
Schwarze Komödie, für die Bühne bearbeitet von Florian Battermann und Jan Bodinus. Da sich Bjarne und Svend eröffnen ihre eigene Schlachterei, aber leider bleiben die Kunden aus. Doch es kommt noch schlimmer: Bei Reparaturarbeiten wird versehentlich ein Elektriker über Nacht im Kühllager eingeschlossen. Svend gerät daraufhin in Panik und beginnt, den gefrorenen Elektriker zu Filets zu verarbeiten und diese zu verkaufen. Als Bjarne davon erfährt, ist er entsetzt. Entgegen der Abmachung, die steif gefrorenen Überreste des Elektrikers in der Knochenmühle verschwinden zu lassen, verkauft Svend die „besonders zarten Filets“ weiter – und diese entwickeln sich schnell zum absoluten „Renner“, sodass der Laden brummt. Nachschub muss her! Aber woher nehmen, wenn nicht morden? Premiere, ab 20.15 Uhr, danach bis zum 06. Juli, Di-Do ab 20.15 Uhr, Fr+Sa ab 17 Uhr und 20.15 Uhr, So ab 17 Uhr, mehr Infos unter http://www.neuestheater-hannover.de.

 

TUI Arena
10. Mai
DJ Bobo
mit seiner neue Show „KaleidoLuna“. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.de.

 

Schloss Landestrost
10. Mai bis 16. Juni
Terra Incognita
Die 36 Teilnehmenden des Atelierspaziergangs 2019 zeigen ihre individuellen Visionen, Kreationen und Konstruktionen. Zur Anwendung kommen können Malerei, Zeichnung, Druckgrafik, Fotografie, Video, Plastik, Objektkunst und Installation. Eröffnung am 09.05. ab 19 Uhr, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost. Der Atelierspaziergang selbst findet am 12. und 19. Mai statt, jeweils von 11-18 Uhr. Das Programmheft ist ab Mitte April im Internet unter www.atelierspaziergangregion-hannover.de zu finden.

 

Foto: Hans Jörg MichelHerrenhausen und andere Spielorte in Hannover
1
0. bis 26. Mai
KunstFestSpiele Herrenhausen 2019
Bereits vor rund 40 Jahren, im März 1979, begeisterte der legendäre amerikanische Musiker und Multimediakünstler Frank Zappa rund 4.000 Besucher in der Eilenriedehalle, der damals wichtigsten Konzerthalle Hannovers. Unter der Leitung des Dirigenten und Intendanten der Kunstfestspiele Ingo Metzmacher spielt am 18. Mai das Frankfurter Ensemble Modern an gleicher Stelle Musik aus den Alben The Yellow Shark“ und Greggery Peccary & Other Persuasions“. Frank-Zappa-Konzert am 18.05. ab 19:30 Uhr in der Eilenriedehalle (HCC), die Namen und Termine für die Feinkost Lampe Club- und Konzertabende im Festivalzelt sind ab dem 16. Januar, das Gesamtprogramm ab Ende Januar online zu finden, mehr Infos unter www.kunstfestspiele.de.

 

 

TUI Arena
11. und 12. Mai
Luke Mockridge: Welcome to Luckyland
Der Klassensprecher der Generation Y. Am 11.05. ab 20 Uhr, am 12.05. ab 19 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de.

 

Musikschule Hannover
11. Mai
Musikschulfest
Im Haupthaus der Musikschule der Landeshauptstadt Hannover können von 11-16 Uhr kleine und große BesucherInnen zahlreiche Instrumente in Aktion erleben. Beim Ausprobieren unter fachlicher Anleitung und bei SchülerInnenkonzerten der verschiedenen Unterrichtsangebote gibt es wie immer viel zu entdecken. Mehr Infos unter http://www.kinderkultur-stadt-hannover.de.

 

Stadtpark
11. und 12. Mai
Hannoversche Pflanzentage

Mehr Infos unter http://www.hannover.de.

 

Schloss Landestrost
12. und 13. Mai
Akkordeonale 2019
Die 11. Akkordeonale hat Musik vom Feinsten mit komplexen arabischen Klängen, klassischer Romantik, Western Swing, Bal-Folk, Jazz und zeitgenössischer Musik, bereichert durch die besondere Färbung von Flügelhorn und Cello, im Gepäck. Herzstück der Akkordeonale ist keinesfalls das Vorführen und Aneinanderreihen einzelner Akkordeon-Stile, sondern die Begegnung und Interaktion zwischen den Musizierenden im pulsierenden Wechsel von Soli und Ensemblestücken. Am 12.05. ab 18 Uhr, am 13.05. ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.

 

Swiss Life HallFoto: Thomas Rabsch
15. Mai
Schiller
Deutschlands Elektronik-Pop-Künstler Nummer Eins kommt 2019 endlich zurück in die großen Arenen Deutschlands. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.de.

 

Innenstadt
15. Mai
Europafest
Mehr Infos unterhttp://www.hannover.de.

 

TUI Arena
16. Mai

Mark Knopfler & Band
Meisterwerke relaxter Rockmusik, Mr. Dire Straits von Mai bis Juli 2019 live. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de.

 

TUI Arena
17. Mai
David Garrett
Ausnahmegeiger. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.

 

Foto: CMS SourceHCC, Kuppelsaal
17. Mai
Kammerorchester Wien Berlin
& Anne-Sophie Mutter
Vermutlich ist Anne-Sophie Mutter nicht die einzige, die Mozart „ihren Helden“ nennt. Doch ist sie die einzige, die ihm im Mai 2019 einen ganzen Konzertabend im Kuppelsaal widmet – und da kommt zusammen, was zusammen gehört: die Violinkonzerte des musikalischen Genies, das mit so leichter Hand komponierte wie wohl kein Anderer je zuvor, sowie die perfekte Beherrschung des Instruments, die beispiellose Brillanz des Klangs und die Erfahrung einer über 40-jährigen Bühnenkarriere, wie sie wohl derzeit nur eine einzige Geigenvirtuosin vorzuweisen hat. Bereits 2005 hatte Anne-Sophie Mutter mit dem London Philharmonic Orchestra eine Gesamteinspielung der Mozart-Konzerte vorgelegt – mit dem Kammerorchester Wien-Berlin steht ihr nun ein filigranerer Begleitapparat zur Seite: Das Edelensemble aus Mitgliedern der Wiener und der Berliner Philharmoniker wird mit größter Finesse dazu beitragen, dieses Konzert zu einem Höhepunkte dieser PRO MUSICA-Saison werden zu lassen. Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter www.promusica-hannover.de.

 

 

CD-Kaserne Celle, Halle 16
17. Mai
Cara
Als Deutschlands Exportartikel Nr.1 in Sachen Folk erfreut sich das deutsch-schottische Quintett weltweiter Anerkennung. Bereits zweimal wurde die Band mit dem Irish Music Award ausgezeichnet, sieben Mal tourte die Band schon durch die USA, gastiert regelmäßig in Irland und Schottland und kommt nun zum ersten Mal nach Celle. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.kultur-querbeet.de/.

 

Pavillon und diverse Orte in der Region
17. bis 26. Mai
MASALA Weltbeat Festival
Bands aus aller Herren Länder, u. a. Moonlight Benjamin, Mélissa Laveaux, Dorantes & Renaud Garcia-Fons, A-WA, The Turbans, der Knabenchor Hannover, Edgar Knecht & Aeham Ahmad präsentieren Musik zwischen Afro-Beat und Fado. Neben den Konzerten sind auch Workshops, Tanzkurse, Kinderprogramm und die Masala-Kinderkarawane Bestandteile des Festivals. Mehr Infos unter http://www.masala-festival.de.

 

Herrenhäuser Gärten
18. Mai
Internationaler Feuerwerkswettbewerb: Frankreich

Ab 18.30 Uhr Rahmenprogramm, bei Anbruch der Dunkelheit beginnt das Feuerwerk. Mehr Infos unter http://www.hannover.de.

 

vom Kröpcke bis zum Platz der Weltausstellung
18. Mai
33. Hannoverschen Selbsthilfetag

Die Kontakt-, Informations- und Beratungsstelle im Selbsthilfebereich – KIBIS lädt von 10-16 Uhr zum 33. Hannoverschen Selbsthilfetag ein. Die teilnehmenden Selbsthilfegruppen zeigen rund um den Kröpcke bis zum Platz der Weltausstellung und bis zum Schillerdenkmal die Vielfalt der Selbsthilfe auf dem größten Selbsthilfetag in Deutschland. Gruppen aus den verschiedenen Themenbereichen wie Behinderungen, chronische Erkrankungen, Sucht sowie psychischen und sozialen Problembereichen beleben die Innenstadt, stellen sich vor und bieten interessierten Bürgern die Möglichkeit, die positiven Erfahrungen aus der Selbsthilfe hautnah zu erleben.

 

Mimuse Theatersaal Langenhagen
18. Mai
Mathias Richling: Richling und 2084

George Orwells literarische Utopie ist längst von der politischen Realität überholt worden, etwa in Bezug auf den Überwachungsstaat. Big Brother schreckt heute niemanden mehr, er ist zur TV- Unterhaltung verniedlicht worden. Zeit also, sich mit 2084 zu beschäftigen. Das neue Programm von Mathias Richling ist nicht science fictional: Es spiegelt
dramatisch genug die Zukunft im Heute wider. Wie zukunftstauglich sind unsere Politiker wie Angela Merkel oder Martin Schulz? In welchen Abgrund führen uns die Machtbesessenen dieser Erde wie Trump, Putin oder Erdogan, welche, jeder auf seine Weise, mit der atomaren Zertrümmerung aller demokratischen Werte begonnen haben? Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.mimuse.de.

 

Die Hinterbuehne
18. Mai
Tim Becker: Tanz der Puppen
Die Kunst des Bauchredens

In seinem Programm entführt der Bauchredner Tim Becker in seine verrückte Wohngemeinschaft. Er präsentiert acht Darsteller, acht Charaktere und unzählige skurrile, manchmal auch nachdenkliche Momente. In dieser Comedy-Show geben sich halluzinierende Kiffer, coole Musicalstars, sprechende Lebensmittel, mies gelaunte Gestalten und herzerwärmende Angsthasen die Klinke in die Hand. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.die-hinterbuehne.de.

 

Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst
18. Mai bis 08. September
Eric Carle: Die Raupe Nimmersatt feiert Geburtstag und bringt ihre Freunde mit!
Die Ausstellung wird einen repräsentativen Querschnitt durch das breite Schaffen Eric Carles bieten und zugleich seine herausragenden, vielschichtigen künstlerischen Qualitäten aufzeigen: In ihrer klaren farbigen Bildersprache, der die Collagetechnik zugrunde liegt, bieten sie den kindlichen Betrachtern und Lesern auf einzigartige Weise eine neue, poetische Darstellung der Welt, während sie gleichzeitig Wissen über Tiere, Pflanzen und Verhaltensweisen etc. anschaulich vermitteln. Immer wieder kreiert der Künstler in seinen Büchern neue Ideen und Konzepte, mit denen er die kindliche Phantasie anregt und dabei auf spielerische Weise emotionale und intellektuelle Kompetenz vermittelt, ohne jedoch belehrend zu werden. Mit den in seinen Spielbüchern vorhandenen beweglichen Elementen, Gucklöchern und Aufklappdetails bietet er darüber hinaus die Möglichkeit, neue Perspektiven und Einblicke in tiefere Schichten zu gewinnen.
Mehr Infos unter www.karikatur-museum.de.

 

Schloss Landestrost
21. Mai
Renaud Garcia-Fons & Dorantes
Dieses Duoprojekt vereint mit dem Kontrabassisten Renaud Garcia-Fons und dem Flamencopianisten Dorantes zwei der ganz großen Instrumentalisten unserer Zeit und ihre Liebe zu Flamenco und Jazz. Beide sind nicht „nur“ herausragende Virtuosen ihres Instrumentes, sondern haben die Spielweise und Klangwelten ihrer Instrumente verändert und erweitert und gelten als Revolutionäre ihrer Genres. Im Duo wird sehr deutlich, dass sie genau die gleiche Idee von Freiheit und Musik haben – und so ist ihre gemeinsame Musik pure Magie und musikgewordene Freiheit irgendwo zwischen Flamenco und Jazz. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.

 

Messegelände
21. bis 23. Mai
Labvolution
Europäische Fachmesse für innovative Laborausstattung und die Optimierung von Labor-Workflows. Mehr Infos unter www.hannover.de.

 

TUI Arena
21. Mai

Backstreet Boys
Gßte Arena-Tour der US-amerikanischen Boygroup seit 18 Jahren. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.

 

Foto: Sascha MollCD-Kaserne Celle, Halle 16
22. Mai
Helene Bockhorst: Die fabelhafte Welt der Therapie
Welche positiven Auswirkungen hat eine schlechte Kindheit? Wie exhibitionistisch darf eine Frau sein? Was haben Sex und Kartoffelsalat gemeinsam? Und warum beteiligt sich niemand am Crowdfunding für meine Brustvergrößerung
es hätten doch am Ende alle etwas davon? Die Hamburger Autorin, Comedienne und Poetry-Slammerin stellt sich schonungslos selbst in Frage und präsentiert Geschichten, die lustig sind sofern man sie nicht miterleben musste. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.kultur- querbeet.de.

 

TUI Arena
22. Mai
Elton John
Die Konzerte dieser Tournee werden die allerletzten Konzerte des Superstars und damit das Ende einer Reise sein, die sich über mehr als ein halbes Jahrhundert erstreckt, für einen der beständigsten Popkünstler unserer Zeit. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.de.

 

Galerie Herrenhausen
22. Mai
KunstFestSpiele Herrenhausen
Gidon Kremer
Konzert der Kammermusik-Gemeinde Hannover und Gidon Kremer mit Werken von Weinberg u.a. Mit seiner ungewöhnlich kompromisslosen künstlerischen Grundhaltung gilt Kremer weltweit als einer der originellsten und überzeugendsten Künstler seiner Generation. Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter www.kammermusik-hannover.de und www.kunstfestspiele.de.

 

 

 

Museum August Kestner
23. Mai bis 29. September
Ausdruckstanz und Bauhausbühne
Sonderausstellung.
Die Tänze des Bauhauses werden in der Ausstellung dem Ausdruckstanz gegenübergestellt. Denn trotz deutlicher Unterschiede speisen sich die Bestrebungen beider aus einer Wurzel – aus dem Willen, eine neue tänzerische Ausdrucksform passend zum neuen Geist der modernen Gesellschaft zu entwickeln. Hier lässt sich auch der örtliche Bezug zu Hannover herstellen. Mary Wigman, die prominenteste Vertreterin des Ausdruckstanzes in Deutschland und prägende Lehrerpersönlichkeit, ist gebürtige Hannoveranerin. Eine ihrer wichtigsten Schülerinnen, Yvonne Georgi, wirkte seit 1926 als Ballettmeisterin an den Städtischen Bühnen Hannover und gründete hier eine eigene Tanzschule. Sie zog namhafte Tänzer an, wie Harald Kreutzberg, der 1927 als Solotänzer Anstellung fand. Die Ausstellung wird Bild- und Textdokumente sowie Filmmaterial und Kostümrekonstruktionen zu den Bauhaustänzen und zum Ausdruckstanz präsentieren und von einem umfangreichen Programm begleitet. Ausstellungseröffnung am 22.05. ab 18.30 Uhr, mehr Infos unter www.museum-august-kestner.de.

 

Expo-Plaza
24. Mai
NDR 2 Plaza Festival 2019
Lenny Kravitz und Rea Garvey neben Lukas Graham, LEA und Wingenfelder auf der Livebühne. Ab 15 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

Rund um den MaschseeFoto: Christopher Busch
24. und 25. Mai
Maschsee Triathlon
Der Maschsee Triathlon hat sich zu einem der spektakulärsten Sportevents der Landeshauptstadt entwickelt und zählt mit mehr als 1.800 Teilnehmern zu einer der größten Triathlonveranstaltungen in Deutschland. Erstmalig wechselt der Maschsee Triathlon in 2019 in das Frühjahr und startet mit der Volks- und Olympischen-Distanz am 25. Mai. Am Tag zuvor geht der Nachwuchs beim Kids-Triathlon auf die Strecke.
Mehr Infos unter www.triathlon-hannover.de.

 

Kestner Gesellschaft
24. Mai bis 04. August
Goshka Macuga
In Ausstellungen der Künstlerin Goshka Macuga (*1967 in Warschau, lebt und arbeitet in London) werden die BesucherInnen häufig überrascht, zum Beispiel von Androiden, die die Menschheitsgeschichte wiedergeben, von Skulpturen einflussreicher Denker und Denkerinnen oder von riesigen Wandteppichen, die vermeintliche Wahrheiten abbilden. Auch in der Kestner Gesellschaft geht es im weitesten Sinne um Wissensaneignung und -vermittlung in historischen und gesellschaftlichen Zusammenhängen: Anlässlich des 100-jährigen Bauhausjubiläums geht Macuga dem Vermächtnis und dem Wirkungsfeld der Ideen des historischen Bauhauses nach, der bedeutendsten Schule für Architektur, Design und Kunst im 20. Jahrhundert. Mehr Infos unter http://www.kestnergesellschaft.de.

 

Galerie Robert Drees
24. Mai bis 17. August

Venske & Spänle: Pool Party
mit Arbeiten des Bilderhauerduos. Nie wurde erreicht, was Venske & Spänle erahnen lassen: Dass Skulpturen aussehen, sie täten wirklich, wobei wir sie ertappen, und erlitten tatsächlich jene Situationen, in die wir sie verstrickt erleben. Eröffnung am 23.05. ab 19 Uhr, mehr Infos unter http://www.galerie-robert-drees.de.

 

Expo-Plaza
25. Mai
N-JOY Starshow 2019
mit dem Kolumbianer J Balvin, der Kanadierin Carly Rae Jepsen und der deutschsprachige Hip-Hop-Künstlerin Namika. Ab 15 Uhr, mehr Infos unter http://www.galerie-robert-drees.de.

 

Kunstmuseum Wolfsburg
25. und 26. Mai
G
roßes Jubiläumswochenende 25 Jahre Kunstmuseum
Künstlerische Großprojekte, Totalinstallationen oder ein Raum mit Künstlerhäusern: Das Museum verwandelt sich stets aufs Neue. Die spektakuläre Ausstellungshalle bietet einzigartige Möglichkeiten, Kunst von gestern, heute und morgen zu inszenieren. Man kann sich freuen auf eine runderneuerte Ausstellungshalle, ein erweitertes Foyer, einen neuen Museumsshop, ein umgestaltetes Restaurant und ein ebenerdiges Café mit Terrasse nach Südwesten. Von 11-18 Uhr, mehr Infos unter www.kunstmuseum-wolfsburg.de.

 

Europaweit
26. Mai
Europawahl
Mehr Infos unter http://www.hannover.de.

 

Auf der Wiese neben dem Neuen Rathaus
26. Mai bis 29. Mai
Salto Wortale
Lesefest mit Lesungen und Workshops. Mehr Infos unter http://www.hannover.de

 

Messegelände
27. bis 31. Mai
Ligna
Weltleitmesse für Werkzeuge, Maschinen und Anlagen für die Holzbe- und -verarbeitung. Mehr Infos unter http://www.hannover.de.

 

Foto: Lado AlexiCapitol
29. Mai
Tokio Hotel
Tokio Hotel aus dem Raum Magdeburg
gehört mit bisher je vier Nummer-eins-Singles in Deutschland und Österreich sowie über zehn Millionen verkauften Tonträgern im deutschsprachigen Raum zu den kommerziell erfolgreichsten Bands seit 2005. Ab 21 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.

 

 

 

 

Trammplatz
30. Mai
enercity swinging hannover
Jazzfest. Mehr Infos unter http://www.hannover.de.

 

Diverse Orte
30. Mai bis
05. Juni
Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit
Auch 2019 können sich Bürgerinnen und Bürger, Vereine, Kirchen, Schulen, Unternehmen, Ministerien u. a. mit ihren Aktionen für mehr Nachhaltigkeit beteiligen. Mehr Infos unter http://www.nachhaltigkeitsrat.de.

 

Expo-Plaza
31. Mai
Marteria & Casper
mit ihrem gemeinsamen Album „1982”. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.

Abgelegt unter X-tra: KulturlustEinen Kommentar verfassen...

X-tra: Kulturlust Juni 2019

Tags:

X-tra: Kulturlust Juni 2019


Herrenhäuser Gärten
01. Juni
Internationaler Feuerwerkswettbewerb: Brasilien
Ab 18.30 Uhr Rahmenprogramm, bei Anbruch der Dunkelheit beginnt das Feuerwerk. Mehr Infos unter www.hannover.de.

 

Gilde Parkbühne Hannover
01. Juni
Dieter Thomas Kuhn & Band
Er begeistert immer wieder aufs Neue mit neuen Outfits, neuer Bühnendeko, neuen Songs, neuen CDs
und bleibt sich dabei doch immer treu. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.de.

 

Kesselhaus Lauenau
01. Juni
Gingkoa
Zusammen machen Ginkgoa alias Nicolle Rochelle und Antoine Chatenet eine farbenfrohe musikalische Mischung aus französischen Songs mit amerikanischen
Vibes und amerikanischen Songs mit französischem Touch, die vor allem eines sein sollen: tanzbar! Ihre musikalischen Einflüsse liegen in den eingängigen Melodien des Pop, dem Swing des alten New York und reichen bis zum modernen Elektro. Inspiriert von Künstlern wie Caro Emerald oder Caravan Palace, sind Ginkgoa live ein echtes Erlebnis! Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.kesselhauslauenau.com.

 

Neues Rathaus
03. bis 27. Juni
Obdachlosigkeit im 2. Weltkrieg
Ausstellung in Kooperation mit Asphalt im Bürgersaal. Mehr Infos unter http://www.hannover.de.

 

Pavillon Hannover
04. bis 06. Juni
Klatschmohn Das inklusive Theaterfestival
Mehr Infos unter http://www.hannover.de.

 

Foto: Jen Rosenstein

 

Expo-Plaza
05. Juni
KISS
Die Ikonen des Rock auf Abschiedstournee. Ab 19:30 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de.

 

 

 

 

 

NDR, Großer Sendesaal
06. und 07. Juni
Freistil: Joy Denalane und die NDR Radiophilharmonie
Zum Saisonfinale der Reihe trifft die NDR Radiophilharmonie auf eine der herausragenden Sängerinnen des deutschen Soul: Joy Denalane. Mit Songs aus ihrem letzten Album „Gleisdreieck“ wird die Singer-Songwriterin mit Orchester im Großen Sendesaal zu hören sein. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.ndr.de.

 

Am Markte
07. und 08. Juni
Bierfest
Mehr Infos unter www.hannover.de.

 

Georgengarten
07. bis 10. Juni
Gartenfestival Herrenhausen
Mehr Infos unter www.hannover.de.

 

Innenstadt und Opernplatz
08. und 09. Juni
CSD Hannover
Schwule, Lesben, Bisexuelle, Transgender- und Queer-Menschen und Freunde treffen sich zur Parade und zweitägigem Straßenfest. Mehr Infos unter www.csd-hannover.de.

 

Schloss Landestrost
13. Juni
Dikanda
Die polnische Folklore-Band hat ihren eigenen Weltmusikstil geschaffen: aus der Musik vom Balkan, aus Israel, Kurdistan, Weißrussland und Indien. Aber vornehmlich ist es die spielerische Energie und Freude an der Musik vom Balkan und der Roma, die ihre Musik prägt. Ob krachende Polka, zarte Ballade oder orientalische Anmut – diese virtuose Band spielt voller glühender Emotionalität und Lebensfreude. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.

 

Galerie Herrenhausen
13. bis 17. Juni
Festwoche Agostino Steffani
Konzerte. Mehr Infos unter http://www.hannover.de.

 

Diverse Museen
15. Juni
Nacht der Museen
Ein abwechslungsreiches Programm wartet auf das Publikum: Führungen, Mitmach-Aktionen für die ganze Familie, Lesungen, Performances oder Kurzfilme. Der Streifzug durch Hannovers gesamte Ausstellungslandschaft. Mehr Infos unter www.hannover.de.

 

Kröpcke und Georgstraße
15. Juni
Blaulicht Meile
Hannovers Retter stellen sich vor. Ab 11.30 Uhr, mehr Infos unter www.hannover.de.

 

Kinderwald
15. Juni
Sommerfest
Von 14-17 Uhr, mehr Infos unter www.kinderwald.de.

 

Marktplatz an der Marktkirche
15. und 16. Juni
23. Markt für Kunst, Handwerk und Design
In atmosphärischem Altstadtambiente zwischen mittelalterlicher Marktkirche und historischem Alten Rathaus werden wieder über 60 Kunsthandwerker und Designer aus ganz Deutschland auf dem Marktplatz ihre hochwertigen Unikate und Kleinserien aus verschiedenen Gewerken des Kunsthandwerks und Designs zeigen. Handwerkliches Können und künstlerische Gestaltungskraft stehen im Vordergrund und machen einen Besuch des Marktes zu einem besonderen Erlebnis. Von 11-18 Uhr, mehr Infos unter www.kunsthandwerkunddesign-hannover.de.

 

Messegelände Hannover
15. bis 23. Juni
IdeenEXPO
Unter dem Motto „Mach doch einfach“ steht die siebte IdeenExpo: Rund 250 Aussteller, über 650 interaktive Mitmach-Exponate, mehr als 700 Workshops sowie ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm machen Lust auf Europas größtes Jugend-Event für Naturwissenschaften und Technik. Der Eintritt zur IdeenExpo – auch zu allen Live-Konzerten mit Top Acts – ist frei! Mehr Infos unter www.ideenexpo.de.

 

 

 

Eisfabrik
16.
Juni
Auch am 17. + 18. Juni
Futur 3: Shit Island
Gastspiel. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.commedia-futura.de.

 

Swiss Life Hall
18. Juni
The
Beach Boys
Nach ihrer ausverkauften Tour 2017 kehren die legendären Beach Boys mit allen großen Hits für 9 Konzerte zurück nach Deutschland! Ab 19.30 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de/.

 

Swiss Life Hall
19. Juni
Slash
Slash, der weltbekannte Gitarrist der Rockband Guns N‘ Roses, tritt 2019 in der Swiss Life Hall auf. Das Konzert ist eines von vier Deutschlandkonzerten auf seiner „Living The Dream“-Tour. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.de.
Foto: Hendrik Schneider

Capitol
20. Juni
Lena
Veröffentlichung der neuen Single „Thank You“ und Ankündigung des Albums „Only Love, L“. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.hannover-concerts.de/.de.

 


TaM TaM Kleinkunstbühne
20. Juni
Philip Simon:
Meisenhorst
Staatsbürgerkunde mit Philip Simon ist drastisch und unterhaltsam: in seinem neuen Programm führt der niederländisch-deutsche Kabarettist vor, dass im Grundgesetz mehr Zündstoff steckt als Progression in bundesdeutschen Köpfen. Mit den Waffen der Sprache, punktgenau und mit jeder Menge Humor seziert Philip Simon die bewegendsten Artikel des
Grundgesetzes. Philosophisch werden Kant, Nietzsche und Bruce Lee zitiert, und gemeinsam mit ihnen ruft er zum bürgerlichen Widerstand gegen die Meisen in der eigenen Voliere auf. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter www.tamtamkleinkunst.de

 

Foto: Andreas EtterDiverse Bühnen
20. bis 30. Juni
Festival Theaterformen
Elf Tage, die es in sich haben: über 100 Programmpunkte mit Theater aus aller Welt, Live-Musik im Festivalzentrum zwischen Künstlerhaus und Schauspielhaus und einem ausgeklügelten Rahmenprogramm mit Aufwärmtrainings, Cool-downs und Diskussionen. Das Festival Theaterformen ist eines der größten Festivals für internationales Theater in Deutschland – aus Ägypten, Argentinien, Brasilien, Frankreich, Großbritannien, Litauen, Russland, Simbabwe, Syrien und den USA kommen 2019 die Aufführungen, die deutsch und englisch übertitelt und auf den Bühnen des Staatstheaters und in der Stadt zu sehen sind. Festivaleröffnung am 20.06. im Schauspielhaus mit Stückpremiere und anschließendem Live-Konzert im Festivalzentrum. Programmveröffentlichung und VVK ab 25. April auf http://www.theaterformen.de.

 


Innenstadt
21. Juni
Fête de la Musique 2019
Hannover feiert an über 35 Bühnen-Standorten (in- und outdoor) und mit rund 2.500 Musikerinnen und Musikern – lokaler, regionaler, nationaler und internationaler Herkunft aus Jazz, Klassik und Soul bis hin zu Rock, Pop und Elektro. Von 13-23 Uhr, mehr Infos unter www.hannover.de/fetedelamusique.

 


Diverse OrteFoto: Anke Schröfel
22. bis 29. Juni
Chortage Hannover
Das chormusikalische Kaleidoskop auf Spitzenniveau beginnt am 22. Juni um 19.30 Uhr mit dem Auftaktkonzert mit molto cantabile (Luzern/Schweiz) und I vocalisti (Lübeck) in der Christuskirche Hannover. Zum dritten Mal wird es ein MitSING-Konzert geben: Mit „Samson” mit der NDR Radiophilharmonie steht im Großen Sendesaal erneut ein Oratorium von Georg Friedrich Händel auf dem Programm. Mehr Infos unter www.chortage-hannover.de.

 


NDR, Großer Sendesaal
23. Juni
Mitsing-Konzert: Samson
Das Stück von Georg Friedrich Händel mit der NDR Radiophilharmonie, dem Norddeutschen Figuralchor, Nicholas McGegan (Dirigent), und diversen Solistinnen und Solisten zusammen singen. Ab 19 Uhr, mehr Infos unter http://www.ndr.de/.

 


TUI Arena
25. Juni
Udo Lindenberg
Panik-Rocker Udo Lindenberg geht mit neuem Programm auf Tour und zeigt, was er auf der Bühne so alles kann. Ab 20 Uhr, mehr Infos unter http://www.hannover-concerts.de/.de.

 

Schützenplatz
28. Juni bis 07. Juli
Schützenfest Hannover 2019
Zahlreiche Schausteller, Fahr- und Belustigungsgeschäfte und eine Vielzahl kulinarischer Imbissstände sorgen für den Mix aus Nervenkitzel, guter Gastronomie und Schützentradition. Mehr Infos unter www.schuetzenfest-hannover.de.

 

Foto: Christopher BuschPferderennbahn Neue Bult
29. Juni
VGH-Steelman
Über abwechslungsreiche und kraftraubende Hindernissen geht es kreuz und quer über die Rennbahn und ihre Außenanlagen. Mit der Verlegung in den Sommer ändert sich auch der organisatorische Rahmen der spektakulären Cross-Adventure-Herausforderung: Ein buntes Bühnenprogramm und die Übernachtungsmöglichkeit am Veranstaltungsgelände sorgen für Festival-Stimmung. Ob allein oder im Team, verkleidet, just for fun oder sportlich ambitioniert – ein sportliches Erlebnis der ganz besonderen Art. Ab 11 Uhr, mehr Infos unter http://www.steelman-hannover.de.

 

 

 

Park der Sinne
30. Juni
GartenKlang – Hörfest im Park der Sinne
Vogelgezwitscher, Wasserplätschern, Blätterrauschen – die Natur ist voller zauberhafter Geräusche. An einem Tag bringen Gartenregion und Hörregion den Park der Sinne zum Klingen und laden zu einem Hörfest mit Livemusik, Klangspielen, Garten- und Kinderaktionen ein. Der Eintritt ist frei. Ab 11 Uhr, mehr Infos unter www.hörregion-hannover.de.

 

Schloss Landestrost
30. Juni
Al Mi´raje la Comedia Divina
Ein Ensemble von italienischen, persischen und deutschen Musikerinnen und Musikern begibt sich auf eine abenteuerliche Reise durch die Hölle, den Läuterungsberg und das Paradies. Die Konzertbesucherinnen und -besucher wandeln im Schloss von Raum zu Raum und bei schönem Wetter durch den Amtsgarten und erleben musikalische Stationen, die Parallelen von Dantes göttlicher Komödie zu den Schriften Ibn Arabis ziehen. Herausragende Gesangs- und Instrumentalkünstlerinnen und -künstler spielen Musik der Ars nova, persisch-arabische Improvisationen und zeitgenössische Kompositionen und Klangbearbeitungen. So entsteht eine zeitlose Geschichte voller emotionaler Bandbreite und ungeahnter Verbindungen. Ab 17 Uhr, mehr Infos unter www.stiftung-kulturregion.de/schloss-landestrost.

Abgelegt unter X-tra: KulturlustEinen Kommentar verfassen...

Stadtkind twittert